AllFacebook Konferenz 2015 in Berlin – unser Recap

Nachdem wir uns zu früh aus dem Bett gequält haben, ging es gleich los nach Berlin – auf die AllFacebook Konferenz, welche diesmal im Estrel stattfand. Dort erwartete uns ein umfangreiches Programm mit knapp 30 Sessions:

allfacebook-konferenz-2015-programm

09:00 Uhr -  Begrüßung auf der #AFBMC

allfacebook-konferenz-2015-begrüßung

Nach einer kurzen Begrüßung mit dem Hinweis auf das offizielle Hashtag ging es auch schon los – wobei wir uns leider immer für eine Session entscheiden mussten.

 

09:05 Uhr – Reichweite und kurzfristige Wirkung von Facebook Mobile gegenüber klassischen Medien (Florian Renz, GfK)

Anscheinend wird Facebook von manchen Unternehmen nicht einmal als wichtig genug angesehen, um den Besuch der AllFacebook Konferenz zu genehmigen… Die Marktforschungszahlen der GfK sprechen allerdings für sich: Über die ‘Facebook Family’ (Facebook + Messenger,  WhatsApp, Instagram) können 80 % der deutschen Online Nutzer erreicht werden, die meisten davon mittlerweile mobil. Zudem wurde auf die Cross-Device Tracking Problematik und die Rentabilität von Facebook im Vergleich zu andere Kanälen eingegangen. Fazit: Facebook wirkt. Aber Google AdWords wirkt aktuell noch besser : )

 

09:45 Uhr – Engagement, Customer Care und Customer Akquisitionen – wie Deezer Fans erobert und Kunden gewinnt (Andrea Ramponi, Marin Software / Ombline De Coriolis, Deezer)

allfacebook-konferenz-2015-session02

In dieser englischen Session berichtete Deezer in Kooperation mit Marin Software von ihren Erfahrungen im Facebook Ads Bereich. So werden insbesondere mobile Anzeigen zur Bewerbung von App-Installationen eingesetzt. Deezer konnte dabei u.a. gute Erfahrungen mit Carousel Ads zum Storytelling, sowie mit auf ihre TV Spots abgestimmten Video-Anzeigen machen. Im auf Facebook hart umkämpften UK Markt lief auch Instagram nicht schlecht. Fazit: Man sollte sich trauen, Neues zu testen.

 

10:20 Uhr – Instagram Kampagnen – Golden Rules & Brilliant Cases (Jan Firsching / Andreas Bersch, Agentur BRENNPUNKT)

allfacebook-konferenz-2015-session03

Das ist doch mal eine Ansage: Instagram wird 2017 das Facebook von heute – allerdings sind diese beiden Plattformen keinesfalls gleichzusetzen. Instagram besitzt eine vollkommen andere Zielgruppe. Hier liegt der Fokus auf visuell ansprechenden Themen und der Einbindung der Community, dementsprechend muss das Marketing anders ausgerichtet werden als bei Facebook.

In diesem Zusammenhang gab es auch noch ein paar Tipps: So sollte man sich bei Instagram bspw. auf die Bildsprache konzentrieren und (nach Absprache) auch User Generated Content einsetzen. Am Beispiel Neckermann wurde aufgezeigt, dass ein Influencer sogar vier Beine haben kann : )

Bezüglich der seit kurzem frei verfügbaren Instagram Anzeigen wurde bemängelt, dass das Targeting dieser bisher noch nicht ausgereift ist und sie daher schnell als nervig wahrgenommen werden. Unser Fazit: Instagram ist definitiv ein heiß diskutiertes Thema und ggf. nicht für alle Unternehmen geeignet.

 

10:55 Uhr – Kaffeepause

 

11:35 Uhr – Trendthemen Social CRM: Das 6-Stufen-Modell am Beispiel von Mini Deutschland (Verona Aust, Blast Radius)

allfacebook-konferenz-2015-session04

Bereits 64 % der Deutschen nutzen Social Login. Die Bereitschaft zur Verbindung besteht also bereits,  diese Möglichkeit muss aber auch zur Verfügung gestellt werden. In dieser Session wurde aufgezeigt, wie man anhand eines 6-Stufen-Modells des Social CRMs Touchpoints auf den Kanälen schafft, auf denen sich die eigenen Zielgruppen befinden. Früher rückte die Webseite in den Hintergrund – das ist heutzutage nicht mehr der Fall!  Fazit: Man sollte sich nicht abhängig von sozialen Netzwerken machen, sondern die eigene Webseite “social aufladen”.

12:10 Uhr – Wieso Du noch heute Deinen Facebook Ads die DNS Deiner Landing Page verpassen musst (Ben Harmanus, Unbounce)

allfacebook-konferenz-2015-session05

In dieser Session wurde sehr anschaulich erklärt, warum spezifische Landing Pages auch dann sinnvoll sind, wenn man schon eine komplette Homepage besitzt. Denn diese hat zu viele alternative Aktionsmöglichkeiten. Dadurch gerät der Nutzer in Bedrängnis – so viele Möglichkeiten, aber welche ist die Richtige?! Im schlimmsten Fall wird schnell nach einem Fluchtweg gesucht. Diese “Conversion Killer” gilt es von der Landing Page zu entfernen  - gleichzeitig dürfen auf dieser aber auch nicht zu wenige Informationen gegeben werden (WYSIATI – “what you see is all there is”).

Im Wesentlichen ging es also um die Abstimmung von Anzeigen mit einer spezifischen Landing Page, die auf ein bestimmtes Ziel hinführt. Damit die Erwartungshaltung des Nutzers erfüllt wird, sollte natürlich auch auf das Message und Design Match geachtet werden.

Fazit: Für optimale Performance sollte man auf dezidierte Landing Pages setzen – das kann die CPA auf 1/10 senken.

12:45 Uhr – Next Level Social Media Monitoring – weniger Bla Bla, mehr Business Relevanz (Dr. Mark-Steffen Buchele, Buchele CC)

allfacebook-konferenz-2015-session06

In Vertretung von Jan Warp (BSH Bosch), folgte ein Vortrag von Dr. Buchele über Social Media Monitoring. Themen waren unter anderem, warum Produktbewertungen und Kundensupport nach dem Kauf wichtig sind und wie man viele Daten aggregiert, damit die einzelnen Stakeholder (bzw. Abteilungen/Positionen) im Unternehmen jeweils genau die richtigen Infos erhalten und entsprechend handeln können. Allerdings handelt es sich hier um ein Modell, das sich noch in der Entwicklung befindet. Leider war der Vertrag doch mehr Bla Bla als gedacht, es fehlten konkrete Beispiele.

 

13:15 Uhr – Mittagspause

 

14:30 Uhr – Dynamic Product Ads – Basics, Tipps & Tricks (Thomas Hutter, Thomashutter.com)

allfacebook-konferenz-2015-session07

Da war er nun, “Der 007 des Social Media Marketings”. Der Saal war rappelvoll. Los ging es damit, warum Remarketing so wichtig ist: Denn 98% aller Besucher verlassen eine Webseite, ohne gekauft zu haben, und 75% der Warenkorbabbrecher kommen ohne Erinnerung nicht mehr zurück! Remarketing ermöglicht es in diesem Zusammenhang, Wettbewerber zu verdrängen und sich bzw. die Eigenmarke in Erinnerung zu rufen. Automatisierte Anzeigen sparen zudem langfristig Ressourcen und sind skalierbar.

Neben Basics zu dynamischen Produktanzeigen gab es auch ein paar Tipps zur Optimierung der benötigten Datenfeeds und Anwendungsbeispiele (z.B. Cross-Selling). Fazit: Als Shop sollte man die dynamischen Facebook Produktanzeigen unbedingt testen, allerdings sollte man bei der Umsetzung diverse Stolperfallen beachten und den Einrichtungsaufwand nicht unterschätzen.

 

15:30 Uhr – Geld verdienen mit Facebook?! (Thomas Thaler, Thaler Enterprises)

allfacebook-konferenz-2015-session08

Das geht? Na klar! Werbung muss sich schließlich rechnen, egal, über welchen Kanal sie betrieben wird. Thomas (alias ‘der nerdige Facebook Experte’) stellte uns ein paar eher… unkonventionelle Methoden vor, welche ’diesmal aber absolut legal sind’. Zudem gab es auch ein paar Horrorstorys, was dabei so schiefgehen kann… Spaß beiseite, vielen Dank für die tolle Session und die Tipps zur Facebook API!

 

16:00 Uhr – Kaffeepause

 

16:50 Uhr – Offline Absatz Boost durch Facebook Ads – der Fall Doppelherz (Jan-Philipp Wachsmuth, eprofessional / Tim Simonsen, Queisser Pharma)

allfacebook-konferenz-2015-session09

Am Beispiel von Doppelherz wurde hier vorgestellt, wie man nicht nur online, sondern auch offline von Facebook Ads profitieren kann. Eine Besonderheit ist hier, dass Doppelherz gar keinen Online Shop besitzt. Als Conversions können daher nur Vorbestellungen in einer Apotheke vor Ort oder ein Clickout zur Versandapotheke erfasst werden.

In dieser Session gab es viele Basics, u.a. auch zum Thema Lookalikes, über die man z.B. Fans, Besuchern oder Käufern  ähnliche Zielgruppen ansprechen und somit seine Reichweite steigern kann.

Takeaways: Man sollte Arbitrage-Effekte nutzen und sich auf abverkaufsrelevante KPIs konzentrieren.  Der Umsatz verschiedener Kanäle sollte also bewertet und die Targetingmöglichkeiten so spezifisch wie möglich ausgenutzt werden.

17:25 Uhr – Social Media Marketing mit Biss – Wege in das Herz einer B2B Zielgruppe (Nemo Tronnier, Lingner.com / Andreas Blauig, Sirona Dental)

allfacebook-konferenz-2015-session10

Hier wurde am Bsp. Zahnärzte/Zahntechnik aufgezeigt, wie man eine B2B Zielgruppe für sich gewinnt. Zentral ist dabei natürlich, sich an die jeweilige Zielgruppe anzupassen – wie wäre es hier bspw. mit einem Zahntechnik-Traum in Slow-Motion und etwas klassischer Musik?

Zudem wurde betont, wie wichtig die Präsenz auf Messen vor Ort im B2B Bereich ist, wobei auch Influencer und Live Content eine große Rolle spielen. Außerdem gab es Tipps zum Aufbau einer internationalen Social Media Struktur – über globale und länderspezifische News sowie Manager.

18:00 Uhr – The Parallel (Marcus John Henry Brown)

allfacebook-konferenz-2015-session11

“Have you ever wondered what happens to the posts that no one ever sees? ”

Zum Abschluss folgte eine sehr zynisch anmutende Parodie (auf Englisch). Diese ging sogar so weit, dass die “MyFace AI” bzw. “The Evil Bot” sich mittendrin einmischen musste. Werbende, Kunden, Facebook – laut dieser Session alles Idioten.

18:30 Uhr – Verabschiedung & Networking

Alles in allem war es ein gelungener, wenn auch in den einzelnen Sessions oft recht kurz angebundener Konferenztag. Besonderen Dank noch mal an Thomas Thaler und Thomas Hutter für die tollen Insights! Wir bedanken uns natürlich auch bei den Organisatoren und freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

- Euer Clicks Team

Weitere Recaps und Erfahrungsberichte:

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>