Der offizielle Clicks-Campixx 2013 Rückblick

Drei Clickser, ein Ziel. Nach einem spektakulären Wochenende am Müggelsee ziehen Ronny, Ronny und Andre Bilanz.

SEO am See: Bilder und Highlights der Campixx 2013

Das Hotel am Müggelsee atmet auf. Die 5. Auflage der SEO-Fachkonferenz ging am gestrigen Sonntag zu Ende. Begonnen hatte das Event bereits am Donnerstag mit dem Next Level Day. Die aus ganz Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz angereisten SEOs genossen drei Tage mit den Größen der Szene, um über die schönsten Themen der Welt zu diskutieren: Links, Rankings und auch Tools, unterbrochen von Tools und natürlich Tools.

Campixx_01Campixx_02Campixx_03Campixx_04Campixx_06Campixx_07

Dabei gab bereits der Donnerstag die grobe Marschrichtung vor. Mit dem Next Level Day sollte der Blick gezielt über die SEO-Metriken und Kennzahlen hinaus gelenkt werden. Ausgehend von der Vergewisserung über die eigene Professionalität und dem etablierten Stellenwert von Suchmaschinenoptimierung wurden Fragen nach Trends aufgeworfen, denen sich in der SEO-Szene niemand verschließen sollte. Dementsprechend standen Themen wie effizienter Vertrieb und die Integration von SEO in klassische Marketingstrategien auf dem Programm. Als konstantes Hintergrundrauschen der Sessions am Samstag und Sonntag erwiesen sich die Diskussionen um den Begriff Content Marketing.

Ballons und Star Wars

Den Startschuss für die Hauptveranstaltung am Samstag und Sonntag gab der Head of SEO-Campixx himself, Marco Janck. Ganz so wie Gott und ein/e begnadete/r Make-Up Künstler/in ihn schufen, brachte er die müden SEOs um kurz nach 9 ordentlich in Schwung.

Campixx_08Campixx_09Campixx_10Campixx_11

Die ungeschminkte Wahrheit:

Campixx_Marco Jank_13

Direkt im Anschluss holte Ballonkünstler Tobias van Deisen mit einer sensationellen Performance das ganze StarWars-Universum auf die Bühne der Seocampixx. Marcus Tandler als Luke Skywalker wider Willen, konnte mit der geballten Kraft von Yoda und Chewbacca in einem dramatischen Gefecht die männliche aber dennoch bezaubernde Prinzessin Leia befreien.

Campixx_StarWarsDeisen_14

SEO – Sessions – StreetArt

Samstag und Sonntag gehörte dann den Speakern, die in teilweise hoffnungslos überfüllten Sessions SEO pur boten. Um dem Kopf zwischen den Panels mit Unkonventionellem und Schönem eine kleine Auszeit zu gönnen, hieß das diesjährige Motto StreetArt. Herausragend waren die Jungs der Klebebande. Um die Logos der SEO-Agenturen in echte Unikate zu verwandeln, reichten ihnen eine Sperrholzplatte, ein paar Rollen buntes Tape verschiedener Breite und große Kopfhörer.

Campixx_15Campixx_16Campixx_17Campixx_18

Beim “Wer wird SEOnär” am Samstagabend war geballtes SEO-Wissen gefragt. Drei Spiritr erspielten in den heiteren Fragerunden nämlich nicht nur Spendengelder für die Stiftung Mittagskinder e.V., sondern auch jede Menge flüssige Glücklichmacher für das Publikum. Letzter waren auch nötig, um die aufgebrachte Menschenansammlung zu besänftigen. Der Grund: KFZ-Axel. Er war ausgewählt worden, weil er seine Wettschuld aus dem vergangenen Jahr bislang nicht einlöste. Die im letzten Jahr verloste Fahrt nach Frankreich in einem nicht näher bestimmten Automobilklassiker hatte bislang nicht stattgefunden, weswegen er auf dem “Stuhl der Schande” auch um seinen angekratzten Ruf spielte.

Campixx_19Campixx_20Campixx_21

Content in 45 Minuten-Abschnitten

Was die Inhalte der Sessions selbst angeht, mischten sich unter die überwiegend positiven Kommentare auch die ein oder andere kritische Stimme. Ein langjähriger Kenner der Szene mokierte das “Title-Baiting” und spielte damit auf reißerische Titel einzelner Sessions an, deren Inhalt dann hinter den Erwartung zurück blieb. Ein weiterer Kritikpunkt betraf die Tatsache, dass die Campixx als Fachkonferenz auch immer wieder für werbliche Inhalte genutzt wird. Natürlich sollen auch Tools bekannt gemacht oder bestimmte Dienstleistungen vorgestellt werden. Aber getreu dem Motto “von SEOs für SEOs” sollte bei der Vorauswahl der Panels dringend auf einen edukativen und informationellen Fokus geachtet werden.

Offline, Online, Offline

Als wichtigstes Utensil erwiesen sich die Visitenkarten. Keine vCards wohlgemerkt, sondern jene auf Papier – die Älteren unter Euch erinnern sich vielleicht. Da das mobile Internet in der Natur des Müggelsees keine wirkliche Bandbreite zur Verfügung stellt, glich die Verbindung zu den üblichen Kontaktnetzwerken wie Xing und Co eher einem Geduldspiel.

Campixx_22

Für ein Nerd-Event, bei dem auf einen Teilnehmer mindestens vier elektronische Gadgets kommen, erwies sich die Anzahl der umhergereichten Papiervisitenkarten als erstaunlich hoch. Doch es ist wohl dem Charme dieser Veranstaltung zuzuschreiben, dass die Stimmung trotz der fehlenden Internetverbindung von Anfang bis Ende ausgelassen, offen und fröhlich war. Und ganz ehrlich: Der Wert eines solchen In-Person Events wie der Campixx liegt doch gerade im persönlichen Kontakt: echt, ungefiltert, nah. Auf Twitter, Facebook und Google+ kann man sich schließlich auch die nächsten 12 Monate bis zur nächsten Campixx wieder treffen.

Meine Campixx 2013: Die große SEO-Show

In 10 Minuten zum SpiritR

Die Seo Campixx 2013 unter dem Motto “Welcome to the SpiritR World”, war ein spektakulärer Zusammentreff von ca. 500 Teilnehmern, bei welchem das Net(t)-Working und Workshops im Mittelpunkt stand.

Für mich und meine beiden Kollegen war es die erste SEO-Campixx und so philosophierten wir schon auf der Anreise, wie das ganze ablaufen werde. Berichte von Polizeieinsätzen bei vergangenen Campixx-Terminen bereiteten uns gemischte Gefühle. Vor Ort und nach erfolgreicher Anmeldung erinnerte das Ganze dann an ein großes Klassentreffen mit ausgelassener Stimmung. Die bestens gelaunten Teilnehmer waren alle so freundlich und offen, dass es nicht lange dauerte bis man völlig ins Gespräch vertieft war. Nach ein paar Bierchen am Vorabend und den ersten Eindrücken war es nun soweit, die SEO-Campixx wurde am Samstag mit einer guten und lustigen show eröffnet. Die Stimmung war einfach spektakulär…

Campixx_23

Nach der Session ist vor der Session

Die Workshops, bei welchen es für mich hauptsächlich um den Linkaufbau, Onlineshops und Content-Marketing ging, waren gut besucht und neben den Basics wurden auch gute Beispiele gebracht und eigene Erfahrungen vermittelt. Es spricht für die offene Stimmung, dass die Fragerunden am Ende einer Session und der Austausch mit anderen Teilnehmern nach der Session mindestens genauso informativ waren, wie der Vortrag selbst – teilweise sogar besser.

Besonders interessant fand ich Themen wie Contentseeding, Wikipedia Links und internationales Linkbuilding. So zeigte Martin Tauber in der Session “How to: Mehrsprachige Webseiten” welche Vor- und Nachteile ccTLDs und gTLDs mit sich bringen und wie durch Geo-Location und IP-adresse eine gute mehrsprachige Webseite länderspezifisch aufgebaut werden kann. In zwei ähnlichen Sessions zum Thema Wikipedia-Links wurde noch einmal deutlich wurde, dass es keinen 100%igen Masterplan für das erfolgreiche Infiltrieren von Wikipedia Weblinks gibt und auch nicht geben kann.

Die einzelnen Sessions haben mir gezeigt, dass die Onpage-Optimierung immer noch der wichtigste Baustein ist, um richtig erfolgreich zu sein, aber hier teilweise schon die Basics vergessen werden, obwohl gerade diese zum Erfolg führen.

Für mich war die SEO-Campixx eine super Erfahrung. Aus dem guten Input konnte ich auf jeden Fall eine ganze Menge Denkanstöße mitnehmen, die ich demnächst auf ihre Praxistauglichkeit testen werde ;-)

Recap Campixx 2013 – Eindrücke meiner ersten SEO Campixx

Tag 1, Samstag, Kickstart dank Julian

Campixx_24Neben dem Input der vielen Sessions lag der Schwerpunkt beim entspannten Networken und Austauschen mit anderen SEOs. Dank der Kennenlern-Insel von Julian, bei der man sich spielerisch anderen Campixx-Neulingen vorstellte, wurden schnell erste Kontakte geknüpft und eh man sich versah, stand man in einer Runde mit “alten Campixx-Hasen”.

Wie es sich für einen motivierten und vorbildlichen Neuling gehört, standen aber auch ausreichend Sessions auf dem Plan. Den Anfang machte am Samstag die Session von Sebastian Erlhofer, der über “Linkbuilding für KMUs” referierte. Hierbei ging er auf den eigenen Agenturalltag mit mittelständischen Unternehmen ein, die nur ein begrenztes Budget im Bereich zwischen 500 – 1000€ haben und häufig nur über Grundlagen-Wissen im Online-Marketing verfügen. Es wurden Potenziale für Linkbuilding aufgezeigt, die solche KMUs mit sich bringen, die der ein oder andere bis dato noch nicht auf dem Schirm hatte, sowie über die einzelnen Arbeitsschritte äußerte sich Sebastian sehr transparent.

Franziska Neubert von Projecter sprach dann über “Content-Marketing für Online-Shops” und zeigte anhand eines Case Study wie man von der Idee letztendlich über das Seeding zum Link kommt und anschließend Zielgruppenrelevanten Traffic zum Online-Shop bringt.

Für mich persönlich sehr interessant war der Workshop von Jörg Aschendorff, der über “SEO im Tourismus” sprach und dabei aufzeigte, wie Google auch in Zukunft immer mehr in diesem Bereich mitmischt und eigene Service in den SERPs platziert und andere Anbieter (Hotels, Reiseunternehmen, Destinationen) verdrängt. Aber natürlich nannte er auch Maßnahmen (die ich hier aber nicht verraten möchte ;) ), mit denen man diesem etwas entgegen steuern kann.

Bevor es dann am Samstag endlich zur Party und dem Bier gehen konnte, stand noch die Session der beiden Florians von TRG auf dem Zettel – das optisch etwas ungleiche Duo vermittelte unterhaltsam viele spannende Infos zum Thema “Advanced Topic Pages” und zeigte dabei auf, welches Potenzial Themenseiten mit sich bringen, wenn sie gut angelegt und verknüpft sind – Traffic garantiert!

Auf das Abendprogramm und die Party brauch ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen – hier wurden alle Erwartungen erfüllt und ich glaube es reicht, wenn man sagt: das muss man mal erlebt haben!

Tag 2, Sonntag, Müde am Müggelsee

Der Sonntag startete dann etwas schleppend und man konnte den Gesichtern ansehen, dass es eine lange Nacht war und man nur langsam und mit viel Kaffee wieder auf Betriebstemperatur kam. Meine ersten Sessions waren dementsprechend auch eher mau und sollen hier nicht weiter erwähnt werden.

Interessant wurde es dann noch einmal bei Marcus Tober, der über SEO KPIs gesprochen hat und welche man in Zukunft unbedingt bei seinen Projekten auf den Schirm haben sollte, um nicht in Zukunft von Googles Updatepolitik (diese sollen in Zukunft nicht mehr offiziell angesprochen werden) überrascht wird. Hierbei wurden aber nicht nur einfach trockene Zahlen und Begriffe genannt, sondern anhand von Cases wurden Beispiele aufgezeigt, was passieren kann, wenn man diese eben nicht im Auge behält und sich den stetig ändernden Anforderungen der Suchmaschinenoptimierung nicht anpasst und seine Maßnahmen diesen Veränderungen anpasst.

Den Abschluss meiner ersten Campixx bildete die Session von Eric Schulz, der Methoden aufzeigte, wie man dauerhaft große Mengen an Links aufbaut – ohne Kauf oder Tausch. Ungläubige Gesichter einzelner Zuhörer mit inbegriffen! :-)

Als Fazit bleibt zu sagen, dass es ein lohnendes Wochenende war, mit vielen Eindrücken, neuen Kontakten und jeder Menge Fun! Und um es mit den Worten eines anderen Campixx—Besucher zu sagen: “Schade, noch ein Jahr bis zur Campixx 2014!”
Campixx_05

Weitere Recaps

Wer noch nicht in der Liste erwähnt wurde, kann einfach sein Link posten.

35 Gedanken zu „Der offizielle Clicks-Campixx 2013 Rückblick“
  1. Flo sagt:

    “das optisch etwas ungleiche Duo” – Haha… fasse das mal als Kompliment auf :-) Toller Recap, freut mich, dass euch unsere Session gefallen hat! Bis im nächsten Jahr…

    • Ronny sagt:

      JA ihr habt das beide gut gemacht – und das nachdem ich dir gesagt hab, dass S04 hinten lag :-D

  2. Sehr cooler und ausführlicher Recap. Danke noch mal fürs mitlaufen :-)

    Habe ich mit aufgenommen und freu mich ebenfalls über Aufnahme.

    LG,
    Michael

  3. Sehr guter Recap! Am liebsten wäre ich ja selbst dabei gewesen, was aber leider nicht möglich war :(

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>