21.02.2018

Google AdWords/Google Ads-Anzeigen und organische Rankings – Das sind für Sie zwei paar Schuhe? Ganz so losgelöst sollten Sie die beiden Bereiche nicht betrachten. PPC beeinflusst die organischen Rankings durchaus. Wir beleuchten für Sie die Zusammenhänge für Ihre B2B-Geschäftsbeziehungen.

PPC und organische Rankings

Effekt 1 Nachhaltigkeit: Durch PPC-Anzeigen bleiben B2B-Unternehmen in Erinnerung

Google AdWords/Google Ads-Anzeigen generieren nicht nur temporäre Seitenaufrufe, sondern bleiben nachhaltig in Erinnerung. Über bezahlte Anzeigen können Besucher zudem mit Cookies markiert werden. Innerhalb anderer Webseiten werden Sie dann zusätzlich mit Remarketing-Anzeigen angesprochen.

Auch längerfristig profitieren Sie von PPC, selbst wenn Sie gar keine Anzeigen mehr schalten. Nehmen wir z. B. an, Ihr Unternehmen ist (potentiellen) Geschäftspartnern in der Vergangenheit durch Anzeigen aufgefallen. Ein Unentschlossener wird bei seiner Google-Recherche nun eher dazu geneigt sein, auf das Suchergebnis Ihres B2B-Unternehmens zu klicken. Es ist ihm durch die Anzeige in Erinnerung geblieben.

Effekt 2: Doppelte Sichtbarkeit = höhere Klickzahlen

Ihr Ziel ist es, den Entscheidern aufzufallen, die an Kaufprozessen beteiligt sind. Hätten Sie vermutet, dass der gemeinsame Einsatz von organischen Ergebnissen UND AdWords-Anzeigen eine insgesamt höhere Klickzahl bewirken kann? Entscheider, denen Ihre PPC-Anzeige angezeigt wird, sind tatsächlich eher dazu geneigt, auch auf das organische Suchergebnis zu klicken.

Effekt 3: Wussten Sie, dass PCC indirekt sogar organische Rankings verbessert?

Wenn Sie bezahlte Anzeigen schalten, können Sie nicht nur mit mehr direkten Geschäftsbeziehungen rechnen. Auch zusätzlicher Traffic kann sich daraus generieren, wenn die Besucher aktiv werden: Inhalte können verlinkt oder in sozialen Medien geteilt und geliked werden. Solche zusätzlichen Aktivitäten, führen möglicher Weise indirekt zu besseren Rankings in der organischen Suche.

Effekt 4: Anzeigen-Plätze fangen die Klicks ab

Bezahlte Anzeigen wirken sich nicht nur positiv auf organische Ergebnisse aus. PPC-Anzeigen und Google-Shopping-Ergebnisse listet Google vor den organischen Suchergebnissen. Dadurch besetzen sie einen großen Teil des sichtbaren Bereichs und die organischen Rankings Ihres Unternehmens büßen an Aufmerksamkeit ein. 25-50% der Klicks landen bei bezahlten Anzeigen.

Ihre Konsequenz: Mischen Sie als B2B-Unternehmen selbst im Anzeigenbereich mit und bieten Sie auf Ihre eigene Marke.

Effekt 5: Märkte können sich durch PPC neu entwickeln

Online-Märkte, in die zuvor wenig Geld investiert wurde, können sich durch bezahlte Anzeigen grundlegend verändern. Die sichtbare Konkurrenz spornt Unternehmen gegenseitig zu Verbesserungen bzw. Veränderungen an – im PPC-Bereich selbst, aber auch in den organischen Suchergebnissen.

Eine Reihe neuer Wettbewerber kann durch PPC angezogen werden und den Markt verändern. Das bedeutet allerdings hauptsächlich steigende Kosten – insbesondere im B2B-Bereich, in dem die Klickpreise ohnehin teilweise sehr hoch sind.

Fazit: PPC hat indirekte Auswirkungen auf organische Suchergebnisse

Zusammenfassend lässt sich festhalten:

  • PPC-Anzeigen sorgen für Aufmerksamkeit und (potentielle) Geschäftspartner können sich an Ihr Unternehmen erinnern, wenn es ihnen in den organischen Ergebnissen begegnet.
  • Entscheider, denen Ihre PPC-Anzeige angezeigt wird, klicken eher auch auf das organische Suchergebnis.
  • PPC bewirkt höheren Traffic und kann indirekt zu höheren Rankings in den organischen Ergebnissen führen.
  • 25-50% der Klicks werden von bezahlten Anzeigen „abgefangen“.
  • Online-Märkte können sich durch PPC grundlegend verändern: Neue Wettbewerber, besserer Content.

Es besteht also eine indirekte Beziehung zwischen bezahlten AdWords-Anzeigen und organischen Suchergebnissen. Einerseits ist diese negativ für organische Ergebnisse, weil ihre Sichtbarkeit durch die bezahlten Anzeigen stark minimiert werden kann. Andererseits ist die Beziehung positiv, weil PPC mehr Klicks für die organischen Ergebnisse Ihres B2B-Unternehmens bewirken kann.

 

Über den Autor
Profilbild des Autors
Katharina Jung ist Head of PPC & SEA bei Clicks Online Business. Die seit vier Jahren zertifizierte AdWords Spezialistin analysiert und optimiert mit ihrem Team Online Marketing Kampagnen in verschiedenen Branchen, Ländern und Werbekanälen.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.