27.11.2019

Weihnachts-Newsletter

Viele Menschen empfinden die Suche nach Weihnachtsgeschenken als anstrengend und frustrierend, insbesondere weil die Wochen im Advent wie im Fluge vergehen und mit zahlreichen Events gefüllt sind. Natürlich ist Weihnachten auch schön. Die Kollegin aus der Programmierung bringt selbstgebackene Plätzchen mit und man freut sich auf den Besuch der Familie und das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaums (solange Papa nicht wieder das alte Lametta aufhängen will…), aber wann bleibt Zeit fürs Shopping?

Das ist Ihre Chance: Weihnachts-Newsletter mit tollen Rabatten und besonderen Weihnachtsangeboten machen dem Irrsinn des Suchens ein Ende und Ihre Kunden können sich auf die schönen Dinge im Advent konzentrieren! Stellen Sie nur sicher, dass Sie ausreichend viele Produkte auf Vorrat haben, denn ein richtig guter Weihnachts-Newsletter räumt Ihr Lager schneller leer, als Sie „Christkind“ sagen können.

Lesen Sie unsere 7 entscheidenden Tipps, die Ihre Conversion-Rate in der Adventszeit nach ganz oben bringen wird.

Tipp 1: das perfekte Timing für Newsletter zu Weihnachten

Black Friday Newsletter

Erstellt von freepik – de.freepik.com

Entscheidend für den Erfolg Ihres Weihnachts-Newsletters ist das Timing. Zwei besonders verkaufsstarke Tage sollten Sie dabei im Blick haben: den Black Friday am 29. November 2019 und den Cyber Monday am 02. Dezember 2019. Inzwischen sind auch deutsche Schnäppchenjäger auf den Geschmack gekommen und haben die Tage im Blick.

Darüber hinaus empfehlen wir, den Christmas-Newsletter zwei Wochen vor Weihnachten zu verschicken, wenn die heiße Phase der Geschenkesuche begonnen hat. Vergessen Sie nicht, das letztmögliche Bestelldatum anzugeben, welches eine Lieferung vor Heiligabend noch garantiert.

Last-Minute-Shoppern können Sie sogar noch kurz vor Heiligabend einen Newsletter zusenden und Ihre Geschenkgutscheine zum Selber-ausdrucken schmackhaft machen.

Tipp 2: eine aufregende Betreffzeile formulieren

Auffällig, witzig oder unerwartet ­– Die Betreffzeile sollte einen gewissen Charme besitzen und verständlich machen, warum es sich lohnt, weiterzulesen. Stellen Sie den Bezug zu Weihnachten her und benennen Sie Ihr besonderes Angebot. Wie wär´s mit: „Hohoho! 20% Weihnachtsrabatt zum Fest der Liebe“.

Sehr beliebt sind auch Weihnachts-Emojis wie Rentiere, Tannenbäume, der Weihnachtsmann, Sterne, Schneeflocken, Geschenke, Schneemänner usw. 🦌 🎄 🎅 🌟

Tipp 3: Persönliche Ansprache

Setzen Sie auf eine Personalisierung des Newsletters, damit sich Kunden „persönlich angesprochen“ fühlen. B2B-Kunden können Sie außerdem mit einer persönlichen Geschichte für sich gewinnen und am Ende des Newsletters empfehlen wir, mit einer Frage zu schließen wie z. B. „Was finden Sie Weihnachten am schönsten?“ So erzeugen Sie eine vertraute und sympathische Nähe.

Tipp 4: Weihnachtslayout – weniger ist mehr

Ohne weihnachtliches Design wäre ein Weihnachtsnewsletter kein Weihnachtsnewsletter und trotzdem sollte man sich zurückhalten. Schnell wirkt eine E-Mail von viel Weihnachtsschmuck, Schneemännern, Kerzen und Rentieren überladen. Zu viel „Klimmbimm“ wirkt zudem kitschig und der Kunde fühlt sich nicht abgeholt.

Gehen Sie dezent an die Gestaltung heran und konzentrieren Sie sich auf ein einzelnes Motiv, damit der Newsletter ruhig und besinnlich wirkt. So stimmt er elegant auf die Weihnachtszeit ein. Angebote dürfen natürlich auffällig hervorgehoben werden.

Diese Tipps zur Gestaltung sollten Sie berücksichtigen:

  • Ausgeglichenes Verhältnis von Bildern und Text
  • Bis zu drei Farben
  • Gern animierte Bilder
  • Einheitliches Design

Tipp 5: Gewinnspiele für eine hohe Öffnungsrate

Die Öffnungsrate Ihres Newsletters wird wie von selbst in die Höhe schießen, wenn Sie ihn mit einem Gewinnspiel verknüpfen. (Fast) Jeder spielt gerne. Regen Sie den Spieltrieb Ihrer Kunden an und bieten Sie attraktive Gewinne.

Gewinnspiel Newsletter Bärenmarke

Screenshot von baerenmarke.de

Beliebt sind:

  • Rätselfragen
  • Fotowettbewerbe
  • Suchspiele

Tipp 6: Weihnachtsnewsletter-Ideen wie Rabattaktionen

Beschenken Sie Ihre Kunden! Weihnachten dürfen Sie großzügig mit Rabatten sein und attraktive Angebote machen, die niemand ablehnen kann. Sie festigen auf diese Weise die Kundenbindung und profitieren von einem hohen Umsatz, da insgesamt mehr gekauft wird. Die Rabatte rentieren sich schnell wieder.

Übrigens: So mancher Empfänger wird bei einem guten Angebot auch direkt für sich selbst etwas mitbestellen.

Rabatt zu Weihnachten

Screenshot thalia.de

Tipp 7: Volle Power auf Social Media

Verknüpfen Sie in Ihrem Weihnachtsnewsletter verschiedene Kanäle und weisen Sie beispielsweise auf Social Media hin – und andersherum. Achten Sie auf eine einheitliche Gestaltung aller Kanäle für eine weihnachtliche Brand Experience, die sich sehen lassen kann. Sollten Sie im Newsletter zu einem Fotowettbewerb aufrufen, können Sie diesen über Facebook, Instagram & Co. noch weiter anheizen und die Gewinnerbilder im Social Media präsentieren.

Helmexpress Newsletter und Social Media

Auch einzelne Bilder aus dem Newsletter dürfen auf beispielsweise Instagram ausgespielt werden. Das stärkt den Widererkennungswert.

So können Sie attraktive Weihnachtsnewsletter versenden

Newsletter in der Vorweihnachtszeit sind eine der am besten wirksamen Marketing-Disziplinen. In der Weihnachtszeit sind Kunden aufgeschlossen gegenüber guten Angeboten und springen mehr als sonst auf Emotionen an, was zu hohen Öffnungs- und Klickraten führt. Berücksichtigen Sie unsere Tipps und Sie profitieren extrem von der verkaufsstarken Vorweihnachtszeit.

Sie wollen noch mehr aus Ihrem Weihnachts-Newsletter herausholen? Unsere Experten bei clicks digital unterstützen Sie gern mit einer individuellen Kurzanalyse, mit einer E-Mail-Marketing-Strategie oder mit der kompletten Erstellung außergewöhnlich guter Newsletter. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.