17.06.2014

Bei AdWords Express handelt es sich eigentlich um Schnee von gestern, denn die Express-Anzeigen sind bereits seit 2011 verfügbar. Ob der Einsatz des Services sinnvoll ist, steht aber weiterhin zur Debatte. Daher wollen wir euch in diesem Artikel vorstellen, wann sich AdWords Express lohnen kann, und in welchen Fällen man lieber die Finger davon lässt.

Was ist AdWords Express eigentlich?

Der Grundgedanke hinter AdWords Express ist, lokalen Unternehmen mit kleinem Werbebudget einen simplen Einstieg in die Onlinewerbung zu bieten. So lässt sich in wenigen Schritten eine Anzeige mit Standorterweiterung erstellen, die neben den organischen Google Suchergebnissen und auf Google Maps erscheint:AdWords ExpressDabei ist der Standort des Unternehmens wesentlich, denn AdWords Express Anzeigen sind speziell für lokale Unternehmen gedacht und werden nur für Nutzer geschaltet, die sich zum Zeitpunkt ihrer Suchanfrage in einem festgelegten Radius um diesem befinden. Besonders ist außerdem, dass keine Unternehmenswebseite erforderlich ist. Alternativ wird auf ein automatisch erstelltes Google+-Profil weitergeleitet, welches quasi einen Online-Brancheneintrag darstellt. Dieses ist daher nicht mit einer eigenen, repräsentativen Webseite zu vergleichen. Nach den Angaben zum Unternehmen müssen nur noch Zielgruppe, Anzeige und Budget festgelegt werden:AdWords ExpressNatürlich kann dabei, in „nur 15 Minuten“ eine Anzeige zu improvisieren, auch einiges schiefgehen. An unseren Beispiel-Screenshots wird bereits ersichtlich, dass die Konfigurationsmöglichkeiten bei der Anzeigenerstellung sehr limitiert sind. Im Vergleich zu vollwertigen AdWords-Anzeigen kann man die AdWords-Express Anzeigen eher mit einer Kleinanzeige in einer Zeitung vergleichen.

AdWords Express vs. AdWords

Von dem komplexen Optimierungssystem, das hinter AdWords steckt, bekommt man als AdWords-Express-Nutzer nichts mit. Google optimiert die Express-Kampagne komplett automatisiert. Das bedeutet zwar einerseits geringen Verwaltungsaufwand, andererseits aber auch höhere Kosten. Denn anders als bei einem vollwertigen AdWords Konto lassen sich für Express-Anzeigen keine Keywords optimieren. Das bedeutet, dass spezifische Keywords nicht explizit hinzugefügt, und unpassende Keywords nicht ausgeschlossen werden können. Die automatisch aus der gewählten Kategorie zusammengesetzten Keywords beinhalten zudem auch sehr allgemeine Begriffe, die i.d.R. hart umkämpft und entsprechend hochpreisig sind. Zusammen läuft das auf geringere Relevanz für die Suchanfragen, und damit niedrigere Qualität und höhere Klickpreise hinaus.

Die Verwaltung von AdWords-Kampagnen setzt wiederum Expertise voraus, weshalb Werbetreibende ohne eigene Erfahrungen in der Onlinewerbung i.d.R. auf die Betreuung durch spezialisierte Agenturen zurückgreifen müssen. Diese steigern aber wiederum die Qualität des Traffics und gleichen die für die Betreuung anfallenden Kosten durch niedrige Klickpreise aus.

AdWords Express – unser Fazit

  • [+] Schnelle Anzeigenerstellung
  • [+] Geringer Verwaltungsaufwand
  • [-] Geringer Funktionsumfang
  • [-] Keine Optimierungsmöglichkeiten
  • [-] Geringe Relevanz & Qualität
  • [-] Höhere Klickpreise

Es klingt zu schön, um wahr zu sein… der geringe Verwaltungsaufwand und die schnelle Anzeigenerstellung bei AdWords Express laufen langfristig auf stark eingeschränkte Optimierungsmöglichkeiten und höhere Kosten hinaus. Insbesondere auf komplexe geschäftliche Anforderungen kann nicht richtig eingegangen werden. Normalerweise raten wir daher – Finger weg! Ausnahmen bilden kleine lokale Unternehmen mit einem geringen Werbebudget, für welche die Betreuung durch eine Agentur einfach nicht in Frage kommt. Unternehmen, die auch regional oder landesweit werben, oder mehrere Anzeigen für verschiedene Produkte und Dienstleistungen erstellen möchten, sollten lieber auf AdWords zurückgreifen. Dieses bietet im Vergleich zu AdWords Express weit mehr Kontrolle, Funktionen, Berichte und Tools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Pingback zu "AdWords Express – warum schnell nicht immer gut ist"