10.11.2017

Zwei Tage vollgepackt mit Google Analytics standen für unseren SEO- und Webanalytics Manager Thomas auf dem Programm. Am 8. und 9. November ging es für Ihn in Hamburg zunächst zum Seminar „Google Analytics Advanced“ und dann zum Analytics Summit 2017. Mit viel Inspiration kam er aus der Hansestadt zurück und fasst die Erkenntnisse zusammen.

Tag 1: Seminar „Google Analytics Advanced“

Den Auftakt machte das Seminar im obersten Stock des Atlantikhauses, einem Gipfel der Hamburger Skyline – großartige Aussicht inklusive. Tobias und Michael von Trakken erklärten die nicht ganz alltäglichen Dinge, die mit Analytics angestellt werden können.

Die Themen des Seminars waren unter anderem Cross Domain und Cross Device Tracking, erweiterte Segmentierung sowie Enhanced E-Commerce. Auch der Import von eigenen Daten und der Spamschutz wurden angesprochen. Unserem Webanalytics Manager waren zwar 80 – 90 Prozent der Inhalte bereits bekannt, aber die neuen 10 bis 20 Prozent dafür umso wertvoller, um die eigenen Tätigkeiten zu verbessern und zu überdenken.

Aussicht Hamburger Atlantikhaus

Die Aussicht aus dem Hamburger Atlantikhaus.

Tag 2: Analytics Summit 2017

Weiter ging es an Tag 2 im Curio Haus in Hamburg beim Analytics Summit mit rund 500 Teilnehmern. Gastgeber war Timo Aden, Geschäftsführer von Trakken.

Gastgeber Timo Aden

Gastgeber Timo Aden eröffnete das Analytics Summit 2017.

Keynote: What Search Data can teach us about the offline world (Dave Barney von Google)

Die Keynote von Dave Barney hat gezeigt, wie die TV Attribution von Google funktioniert. Dabei ging es um die Zusammenarbeit von drei Datenquellen: TV Werbezeiten, Google Analytics und Google Trends. Laut Barney gibt es nur drei Gründe, warum ein Suchvolumen von einer auf die andere Minute explodieren kann: TV, Radio und Erdbeben.

Fazit: Ein sehr unterhaltsamer Vortrag des Product Managers aus dem Google Analytics Team in Mountain View und die Erinnerung, das Tool Google Correlate viel mehr zu nutzen.

Google Analytics und AI (Arman Nassirtoussi von Zalando)

Daten, Künstliche Intelligenz, Machine Learning und letztlich die Umsetzung in Aktionen, darum ging es beim Vortrag von Arman Nassirtoussi am Beispiel von Zalando. Er stellte die DIKW-Pyramide – Data – Information – Knowledge – Wisdom – vor und hat kurz umrissen, wie bei Zalando die Kaufwahrscheinlichkeiten der Nutzer vorhergesagt wird.

Fazit: So ganz wollte Zalando dann doch nicht sagen, was sie genau machen. Daher war der Vortrag leider etwas unkonkret.

Analytics und R (Adrian Heinrich von Dawanda)

Was tun, wenn in manchen Situationen oder bei bestimmten Fragestellungen das Google Analytics Interface nicht mehr ausreicht? Dieser Frage widmete sich Adrian Heinrich am Beispiel von Dawanda, der für die Marketing-Planung der deutschen Plattform verantwortlich ist. Er beschrieb, wie man mit R und der Analytics API eine Zeitreihenprognose macht, um beispielsweise den organischen Traffic für das nächste Jahr vorherzusagen.

Fazit: Für unseren Webanalysten kein neues Thema, auch wenn er bisher statt R das Tool Gretl benutzt hat. Ein paar Inputs für das Feintuning der Prognosen gab es aber doch.

Einblick Curio-Haus Hamburg

Im Curio-Haus in Hamburg ging es einen Tag lang nur um Google Analytics.

Hack your Analytics (Michael Janssen von Zedwoo)

11 interessante Tipps zum besseren Tracking und Setup erhielten die Teilnehmer von Michael Janssen von Zedwoo. Das Ziel: eine verbesserte Datenqualität. Der Datenanalyst bot einen super Vortrag mit vielen kleinen Inputs, die man entweder schon kennt, oder eben nicht und über die Problemlösung staunt.

Fazit: Bei 5 der 11 Hacks hat unser Webanalyse-Manager Tipps mitgenommen, die er unbedingt ausprobieren möchte. Ein ziemlich guter Schnitt!

Reporting mit Hilfe von Spreadsheets und APIs (Till Schramm von Madsack)

Im Vortrag von Till Schramm ging es um die Möglichkeiten, mit Hilfe von Spreadsheets und APIs Daten und Informationen im Unternehmen zu verbreiten. Schließlich ist nicht jeder Mitarbeiter ein Web Analyst. Um die Möglichkeiten zu verdeutlichen, hat er grob gezeigt, mit welchen Schnittstellen und Tools die Daten aus verschiedenen Quellen bei der Mediengruppe für das Reporting zusammengebracht werden.

Fazit: Leider fand der Vortrag im kleinsten Raum statt und war völlig überfüllt. Zudem blieb der Vortrag recht allgemein und ist den Erwartungen wohl leider nicht ganz gerecht geworden.

Data Science: From Zero to Hero (David Kriesel)

Informatiker David Kriesel hat mit seinem SpiegelMining Vortrag kürzlich für Aufsehen gesorgt. Beim Analytics Summit hat der Data Scientist seine Daten für uns ausgewertet und beispielsweise gezeigt, wie man aus dem Crawling von Artikeln auf den gemeinsamen Urlaub von Spiegelautoren schließen kann.

Fazit: Ein sehr inspirierender Vortrag, wie man sich mit seinen Daten auseinandersetzen sollte. Sehr gelungen! Und mit der Netzwerk-Darstellung der Artikel kam auch noch Gephi zum Einsatz, eines der Lieblingstools von Clickser Thomas.

Die Analytics Challenge

Jeweils 10 Minuten hatten die vier Finalisten der Analytics Challenge Zeit, ihre Use Cases und Anwendungen vorzustellen. Alle haben gemein, dass sie die Arbeit mit Analytics ein Stück besser machen. Die Teilnehmer hatten die Wahl, welcher ihr Favorit war.

Die Gewinner-Idee von Christian Ebernickel war der Ansatz, wie man Persona in Analytics abbilden kann. Eine interessante Möglichkeit, die man weiterverfolgen sollte.

Data Driven Decisioning (Alexander Althofen und Bastian Zuber von DFL Digital Sports)

In Hamburg darf Fußball natürlich nicht fehlen! Alexander Althofen und Bastian Zuber referierten über die Möglichkeiten mit Google Analytics datenbezogene Entscheidungen zu treffen. Es ging darum, wie man ein Scoring System für Artikel aufbauen und den Redakteuren zur Verfügung stellen kann. Es wurde das entwickelte System vorgestellt, wie es bei bundesliga.de genutzt wird, dass auf Reichweite, Multimedialität, Retention, Viralität und Qualität beruht.

Fazit: Sehr gute Einblicke zur Content-Bewertung und eine Inspiration, ein eigenes Bewertungssystem zu erstellen. Vielen Dank!

Google Analytics im Einsatz bei Chefkoch (Lukas Grebe von Chefkoch.de)

Chefkoch.de, die Food Webseite mit der größten Reichweite in Europa, nutzt seit diesem Jahr Google Analytics. Lukas Grebe erklärte, wie das Unternehmen den Wechsel vollzogen hat und wie sie ihre Mitarbeiter auf die effektive Nutzung einstimmen. Der Clou: Für jeden kleinen Erfolg der Mitarbeiter gibt es einen Ansteckbutton und etwas Konfetti.

Fazit: Der Vortrag hat prima verdeutlicht, wie wichtig es ist, dass alle Mitarbeiter in Analytics arbeiten und wie man das schafft. Ein Belohnungssystem ist dabei eine gute Idee.

Keynote: Where is Google Analytics going to (Jason Xu von Google)

Aus- und Einblick ganz zum Schluss: Jason Xu, Product Manager bei Google, hat in seiner Keynote die Funktionalität von Attribution 360 orgestellt und erklärt, wie das datengetriebene Attributionsmodell funktioniert. Google plant, das Tool in der zweiten Hälfte 2018 kostenlos zu veröffentlichen.

Fazit: Ein etwas trockener Vortrag nach einem langen Tag mit jedoch vielen interessanten Einblicken.

Rund 500 Teilnehmer waren beim Analytics Summit 2017 dabei.

Gesamtfazit: Viele Ideen mitgenommen

Analytics Summit 2017 waren zwei Tage voller Ideen, die jetzt erst einmal geordnet werden wollen. Aber in der nächsten Zeit wird wohl jede Clicks-Abteilung mit neuen Vorschlägen konfrontiert werden, wie sie noch effektiver mit den für sie wichtigen Daten umgehen können.

Weitere Recaps: Analytics Summit 2017

Über den Autor
Profilbild des Autors
Thomas Langnau ist SEO & Webanalytics Manager bei Clicks Online Business. Der studierte Kommunikationswissenschaftler arbeitet seit 2012 im Online Marketing Umfeld. Privat spielt er aktiv Volleyball und kocht gern etwas Fleischiges mit einem guten Science-Fiction Hörbuch auf den Ohren. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Google Analytics, Data Studio, Pagespeed Optimierung und Microsoft Excel.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu "Analytics Summit 2017 in Hamburg – Unser Recap"