15.11.2019

Köln. 7. November 2019. Schauplatz RheinEnergieStadion. Nein, es war kein Spiel des 1. FC Köln, das so viele Besucher anlockte. Es war der SEO-Day 2019, der an diesem Tag für einen Auflauf von über 900 Fans der SEO- und Online Marketing Szene sorgte. Ob die Vorträge frenetischen Jubel, Standing Ovations und Zwischenrufe auslösten – das steht alles im Spielbericht unserer Crew um Maik, Eddy und Rico.

SEO-DAY 2019 - Recap

Die spannendsten Partien aus der Sicht von SEO-Reporter Maik

#1 So geht SEO heute, unbekannte Wege zu mehr Umsatz von Marco Janck, SUMAGO GmbH

Der Vortrag von Marco Janck war wie immer eins meiner Highlights auf dem SEO-DAY 2019, da er stetig zu überraschen weiß und offen sagt, was er denkt. So waren seine Messages „Google spinnt manchmal“ und „niemand weiß aktuell eigentlich genau, was los ist“ – und er sprach damit das aus, was viele SEOs vermutlich denken. Diese Aussagen zielten auf die vielen, teils gravierenden und scheinbar willkürlichen Änderungen durch Core Updates ab. Er ermutigte die Teilnehmer, auch mal ihr eigenes kleines Universum zu verlassen und einen Blick von außen auf ihre Projekte zu wagen. Holistische Landingpages funktionieren laut Marco zwar oft, aber nicht immer und nicht auf jedem Seitentyp.

Fazit: Mehr denn je wichtig für SEOs ist: testen, testen, testen, beobachten und reagieren!

#2 Javascript & SEO: eine ungewöhnliche Freundschaft von Martin Splitt, Google

Dieser Vortrag war mein ganz persönliches Highlight des SEO-Day 2019, und nicht nur, weil ich Martin Splitt selbst einige Fragen zu einem aktuellen Javascript Problem stellen konnte. Man spürt, wieviel Spaß Martin Splitt an seiner Arbeit hat und das Maß an Fachwissen und Kompetenz ist beeindruckend. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Vortrag für mich waren:

  • Wenn Content per Geolocation ausgeliefert wird, dann wird das Einverständnis zur Nutzung des Standortes abgefragt. Der Crawler stoppt hier aus Datenschutzgründen und es wird kein Content weiter gecrawlt.
  • Eine nachträgliche Änderung des Statuscodes durch Javascript ist nicht möglich, wenn der Server bereits einen Statuscode gesendet hat.Eine nachträgliche Weiterleitung per Javascript auf eine Seite mit einem anderen Statuscode ist dagegen machbar.
  • Findet der Crawler ein Noindex, wird kein weiteres Javascript mehr ausgeführt.
  • URL Rewrites per Javascript sind unüblich und werden als 301 Weiterleitungen interpretiert.

Fazit: Es war ein sehr techniklastiger Vortrag, aber hochinformativ. Dass ich mich mit einem Problem direkt an einen Google-Mitarbeiter wenden konnte, war für mich DAS Highlight des SEO-Day 2019.

#3 Data-driven SEO: wie man mit Daten besseres SEO machen kann von Sebastian Erlhofer, mindshape GmbH

Bei diesem Vortrag ging es darum, SEO-Entscheidungen nicht auf einer „daily basis“ aus dem Bauch heraus zu treffen und sich so Stück für Stück voranzutasten. Besser ist es, Daten für die wirklich wichtigen Entscheidungen und großen Hebel zu nutzen. Sebastian veranschaulichte das mit einer Inhouse-SEO-Persona, die häufig SEO an Kleinproblemen betreibt und damit zum Aktionismus neigt. Im Anschluss gab es Beispiele, wie man mittels Daten bessere Entscheidungen treffen kann und so die größeren SEO-Hebel bewegt.

Fazit: Für mich in der Agenturpraxis ein wichtiges Learning, da man auch hier ab und zu abschweift und wieder den Blick für das Wesentliche braucht.

SEO-DAY 2019 - Recap

Die spannendsten Partien aus der Sicht von SEO-Reporter Rico

#1 SEO 2020 – Was ändert sich wirklich von Malte Landwehr, searchmetrics.com

Malte stellte mehrere SEO-Behauptungen vor und gab nähere Informationen und seine eigene Meinung dazu kund. Unter anderem gab es Aussagen zu folgendem:

Keywords sind tot: Der Vergleich zu Keywords früher und Keywords heute – Vor ein paar Jahren gab es für jedes Keyword eine eigene Landingpage. Heutzutage kann man mit Themenclustern sehr viele Keywords auf einer Seite abdecken.

Pagespeed ist King: Die Ladezeit von Webseiten ist extrem wichtig. Daher sollte an dem PageSpeed auf jeder Webseite gearbeitet werden. Meist helfen schon kleinere Anpassungen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Dabei muss man nicht alle Werte im Lighthouse Audit bei 100 haben, sondern es ist ausreichend, schneller als die Konkurrenz zu sein.

Mobile Apps ändern alles: Gibt es für Suchanfragen Mobile Apps und werden diese in den Suchergebnissen ausgespielt, benötigt man ebenfalls eine App im Featured Snippet, um auf diesem Themengebiet mitzuspielen.

BERT ändert alles: Mit dem letzten großen Google Update, wurde BERT vorgestellt. Die Frage, die sich alle stellen, ist: Was hat sich nun dadurch geändert? Laut den Rank Trackern und dem SEO Weather gab es nach dem Update kaum Ausschläge.

#2 CTR Manipulation von Nedim Sabic, Sabic Consulting

Nedim nutzte seine Bühne, um auf das Thema CTR Manipulation und Bot Netzwerke aufmerksam zu machen. Er erklärte, wie Blackhat Methoden zu Verbesserungen im Ranking führen. Durch eingekaufte Klicks und dadurch verbesserte Click Through Rates, kann man die Google Serps maßgeblich verändern. Diese Hacks sind nicht zu empfehlen, funktionieren aber in der heutigen Zeit leider immer noch. Das wiederlegt Googles eigene Aussage, dass die CTR kein Rankingfaktor sei.

Nachfolgend ging er noch auf die GreyHat Variante ein, in der die CTR beeinflusst werden kann. Abschließend ist zu sagen, dass diese Varianten augenscheinlich noch funktionieren, aber Nedim hoffte mit seinem Auftritt, ein Ohr bei den anwesenden Google-Mitarbeitern zu finden und generell auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

#3 SEO im Health Sektor von Jan Brakebusch, Verklickern GmbH

Jan plauderte aus dem Nähkästchen, wie er in den letzten Jahren eine HEALTH Webseite als Head of SEO kontinuierlich verbessern konnte und durch die zahlreichen Google Updates nie Rankingeinbußen hat hinnehmen müssen. Auch er sprach von E-A-T, das in aller SEO-Munde ist. Er zeigte viele Beispiele, wie bekannte Seiten aus dem Gesundheits- und Medizinsektor regelmäßig Traffic nach Google Updates verlieren. Dies betrifft auch sehr oft Webseiten, die nur Verkäufe generieren wollen oder Affiliate Webseiten.

Er gab auch den wertvollen Tipp, alle Google Tools zu nutzen. So sollte man sich hier auch Gedanken machen, ob es nicht sinnvoll ist, auch YouTube als Trafficlieferanten zu nutzen.

Die spannendsten Partien aus der Sicht von SEO-Reporter Eddy

#1 Why most SEO Audits are SH*T von Bastian Grimm, Peak Ace AG

Nur 12 % der Kunden sind mit dem SEO Audit / dem Auditergebnis zufrieden. Die größten Baustellen waren die Formatierung und die Priorisierung. Bastian Grimm gab uns folgende wesentlichen Handlungsempfehlungen mit, die wir noch nicht bzw. nicht komplett umsetzen:

  • Die Maßnahmen, die zu prüfen sind, sollten vordefiniert werden, damit eine Erwartungshaltung geschaffen wird und diese auch im besten Fall erfüllt werden kann.
  • Einen Plan B sollte man immer in der Hinterhand haben.
  • Der Umfang des Audits ist abhängig von einigen Faktoren: Größe des Unternehmens, Art des Unternehmens und vereinbarte Tiefe des Audits
  • Es sollte nur das aufgezeigt werden, was nicht funktioniert. Ein unnötiges Aufblähen der Analyse sollte man vermeiden.

#2 Reichweite über Local SEO von Thorsten Loth, OMfire!

Auch im Local SEO geht nichts über Daten. Thorsten Loth ermahnte jeden zum Sammeln aller Daten, die einem zur Verfügung stehen. Dazu zählen nicht nur die Daten der GSC oder von Google Analytics, sondern auch die der GMB, dies ist über eine API einfach möglich.

Bis 2020 werden über 50 % aller Suchanfragen an Sprachassistenten gestellt. Das ist nicht nur für Google Home, Siri oder Alexa interessant, sondern auch für die „moderneren“ Navigationssysteme mit Sprachsteuerung. Diese rücken immer mehr in den Fokus. Thorsten Loths Apell zu diesem Punkt: Strukturierte Daten, strukturierte Daten und strukturierte Daten.

Was ist zu beachten beim Erstellen einer Standortseite? Nicht nur Thorsten Loth predigt dazu den folgenden Aspekt: „Above the Fold“. Alle wichtigen Daten, wie NAP-Daten (Name, Adresse und Telefonnummer), sollten sofort zu sehen sein, ohne dass gescrollt werden muss. Zudem empfiehlt er, die Seiten nicht mit SEO-Text zu füllen. Der Text soll dem User nutzen und nicht Google oder anderen Suchmaschinen. Quality Content ist der eigentliche Schlüssel. Flüssig zu lesende, mit Bildern angereicherte Texte bringen dem User mehr als ein paar Zeilen voller SEO-Text. In Verbindung mit den NAP-Daten spielt die Konsistenz eine große Rolle. Die von extern verweisenden Daten sollten mit den NAP-Informationen klar übereinstimmen. Eine zusätzliche Empfehlung war die Saisonalität: Die Klickrate soll sich deutlich erhöhen, indem man saisonale Anpassungen durchführt. Die Anpassungen können durch „Google Local Post / Beiträge“ unterstützt werden.

Beim Thema Linkaufbau sprach er sich gegen das Anlegen von Branchenbucheinträgen aus, mit wenigen individuell geprüften Ausnahmen. Es hat nämlich keinen Sinn, einen Link zu einem traffic-schwachen Branchenbuch aufzubauen. Zusätzlich besteht die Gefahr, D-Tox-Altlasten der Branchenbücher zu übernehmen.

Unser Fazit

Insgesamt war es eine tolle SEO-Veranstaltung, mit guten bis sehr guten Panels und teils hochkarätigen Speakern. Wir waren positiv angetan von der Vortragsqualität. Ein wenig kritisch war die zeitlichen Organisation – es ging etwas verspätet los und durch die knappen Sessions sowie Pausen blieb viel Inhalt liegen: Manche Vorträge mussten gekappt oder Frage-Antwort-Sessions gestrichen werden. Dafür wurde umso besser für das leibliche Wohl gesorgt und die Networking-Dinner-Party im Anschluss war legendär. Köln – mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sehen wir uns 2020 wieder!

SEO-DAY 2019 - Recap

Du hast Lust im SEO richtig durchzustarten? Dann bewirb dich jetzt und starte bei clicks! Wir freuen uns auf dich!

Weitere Recaps zum SEO Day 2019

https://www.smartlemon.de/recap-seo-day-2019/
https://www.contentmanager.de/nachrichten/die-neuesten-seo-trends-und-erkenntnisse-zur-suchmaschinenoptimierung-frisch-vom-seoday-2019/
https://www.puetter-online.de/blog/article/recap-seo-day-2019.html
https://www.seobility.net/de/blog/seo-day-2019-recap/
https://www.almaron.de/blog/8-blog/186-seo-day-2019-recap
https://be-visionary.de/knowhow/takeaways/recap-seo-day-2019/
https://www.omt.de/suchmaschinenoptimierung/seoday/
https://texte-im-web.de/recap-seoday-2019/
https://www.luna-park.de/blog/28344-seo-day/
https://www.advidera.com/blog/seo-day-recap/
https://www.abakus-internet-marketing.de/wissen/seo-blog/veranstaltungen/seo-day-recap
https://staffxperts.de/blog/seo-day-in-koeln-warum-sich-der-besuch-lohnt-staffxperts-gmbh/
https://www.trafficdesign.de/blog/recap/seo-day-2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.