15.05.2014

Duplicate Content, also Webseiten mit gleichem Inhalt, sind sowohl für den Nutzer als auch für Google ein Problem. Wenn in einem Onlineshop identische Beschreibungen für unterschiedliche Produkte hinterlegt sind, kann der Nutzer diese Produkte nicht vergleichen und wird sich frustriert abwenden. Für die Suchmaschine Google sind Seiten mit Duplicate Content ein Problem, weil sie entscheiden muss, welche dieser Seiten in den Suchergebnissen aufgelistet werden soll. Hat eine Website übermäßig viele identische Inhalte, kann dies von Google als Spam betrachtet und im ärgsten Fall auch mit Rankingverlusten bestraft werden.

Duplicate Content

Bildmaterial: © Gorilla -Fotolia.com

Was ist Duplicate Content und warum ist er gefährlich?

Laut Google ist Duplicate Content ein Inhaltsbereich, der intern sowie extern identisch oder zumindest in großen Teilen anderem Inhalt sehr ähnlich ist. Für die Suchmaschine stellt dies ein Problem dar, weil sie einen breit gefächerten Querschnitt relevanter Suchanfragen abbilden möchte, um dem Suchenden die bestmöglichen Ergebnisse zu übergeben.

Der Google-Algorithmus löst dieses Problem, indem er sich für eine der verschiedenen Versionen entscheidet und dem Nutzer auch nur diesen einen Inhalt präsentiert. Gefährlich wird es nun für Sie als Seitenbetreiber: Das angezeigte Ergebnis entspricht womöglich nicht der Seite, auf die Sie den potentiellen Kunden gerne geleitet hätten. Im schlimmsten Fall rutschen Sie wegen zu viel  Duplicate Content auch im Ranking um einiges ab.

Duplicate Content finden

Die einfachste Art und Weise zu überprüfen, ob ihre Domain über doppelten Inhalt verfügt, ist eine Google-Abfrage mit verschiedenen Suchoperatoren.

Option 1: Doppelter Inhalt aufgrund der URL-Struktur

Geben Sie in das Suchfeld von Google „site:domain.de“ ein (ohne  Leer- und Anführungszeichen). Nun klicken Sie auf die letzte Seite Ihrer Suchergebnisse. Folgende Textpassage ist ein erstes Anzeichen dafür, ob Ihre Seite über Duplicate Content verfügt:
Duplicate Content finden

Option 2: Doppelter Inhalt aufgrund gleicher Textpassagen

Nehmen Sie sich eine Textpassage aus Ihrer Webseite und fügen Sie diese mit Anführungszeichen ins Suchfeld von Google ein, z.B.:Duplicate Content vermeidenErfolgt der Hinweis über ähnliche Einträge, ist dies ein Zeichen für doppelten Inhalt.Ursachen für Duplicate Content Tipp: Bei beiden Optionen können Sie sich die von Google herausgefilterten Ergebnisse anzeigen lassen. Klicken Sie auf „Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen“. So erhalten Sie einen ersten Hinweis, welche Seiten doppelten Inhalt verursachen.

Ursachen für Duplicate Content

Oftmals entsteht Duplicate Content, wenn Inhalte erweitert oder umstrukturiert werden. Zu den typischen Fehlerquellen zählen nummerierte Übersichtsseiten oder Shopsysteme, die die URL um Filterparameter erweitern. Doch Duplicate Content kann auch außerhalb der eigenen Domain entstehen, etwa wenn Inhalte in sozialen Netzwerken verteilt werden.

Unterschiedliche URLs

Ein Hauptgrund  für Duplicate Content sind widersprüchliche Webseiten und technische Probleme. Für Google heißt das: Sie haben einen bestimmten Inhalt, der jedoch unter verschiedenen Domainnamen und/oder verschiedenen URLs erreichbar ist.

  1. Die Seite ist mit und ohne „www“ aufrufbar.
  2. Die Startseite ist zum Beispiel unter domain.de, domain.de/home, domain.de/index.php, usw. erreichbar.
  3. Das Anfügen verschiedener Parameter sowie Groß- und Kleinschreibung wird nicht technisch abgefangen oder verursacht keine individuelle Fehlerseite. Stattdessen liefern diese neuen URLs die Inhalte der ursprünglichen Webseite aus.Ursprüngliche Webseite: www.domain.de/inhalt
    Duplicate Content:
    – www.domain.de/inhalt?beliebiger%20Text
    – www. domain.de/inhalt?Zeichen_Nach_waHl
  4. Das Einfügen weiterer Verzeichnisse, obwohl diese nicht existieren, liefert ein korrektes Ergebnis aus.Beispiel: www.domain.de/verzeichnis/inhalt

Session IDs

So genannte Session IDs sind ebenfalls ein häufiger Grund für Duplicate Content. Sie sind zuständig für die Identifikation eines Nutzers und werden für serverseitig gespeicherte Daten (z.B. Warenkorb) verwendet. Dabei erhält jeder Nutzer eine eigene Identifikationsnummer.

Druckversionen

Manche Website-Betreiber verwenden die Option zur Erstellung einer Print-Version Ihrer Website. Auch hier schleicht sich gern die Problematik des doppelten Inhalts ein.

Paginierte Kategorien

Um den Besucher eine übersichtliche Produktdarstellung der Website zu liefern, nutzen Webmaster gerne paginierte Kategorien. Aus User-Sicht sicherlich sinnvoll. Nachteil dieser Paginierung ist jedoch, dass die Folgeseiten sich meist sehr ähnlich sind. Für Google führt dies bereits zu Duplicate Content, zumal die meisten Webmaster auch auf Paginierungsseiten die gleichen textlichen Inhalte (Bsp. Kategoriebeschreibung) anzeigen.

Duplizierung auf externen Seiten

Bisher wurden ausschließlich interne Faktoren für Duplicate Content thematisiert. Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist jedoch ebenso die Duplizierung des eigenen Seiteninhaltes auf anderen Websites.

Tipp: Sie sollten es vermeiden, Texte Ihrer Website unverändert auf Facebook & Co zu übernehmen. Auch wenn die Inhalte technisch gesehen in einer anderen Domain liegen, handelt es sich dabei aus Sicht von Google um Duplicate Content.

Abstrafung wegen  Duplicate Content vermeiden

Nicht jede Form des Duplicate Content wird von Google bestraft. Die Suchmaschine unterscheidet hierbei eindeutig zwischen relevantem und weniger relevantem doppelten Inhalt. Doch für die bestmögliche Optimierung und Ausschöpfung des Potentials Ihrer Website ist es ratsam jedweden identischen Inhalt auszuschließen.

Für die Vermeidung von Duplicate Content gibt es kein Pauschalrezept. Um den Nutzer glücklich zu machen, genügen einzigartige Inhalte (Unique Content). Anstatt also Produktbeschreibungen einfach vom Hersteller zu kopieren, sollten Shopbetreiber ihren Kunden einzigartige Texte mit echtem Mehrwert bieten. Alle technischen Probleme, die unter Umständen sogar eine gute Platzierung in Suchmaschinen verhindern, lassen sich dagegen nur im Rahmen einer umfassenden OnPage-Analyse ermitteln und auch beheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Pingbacks zu "Duplicate Content finden und vermeiden"