01.06.2016

Google Analytics ist ein praktisches Tool für die Analyse von Websites. Das Tool wird von Google kostenlos zur Verfügung gestellt und sollte in keinem Webprojekt fehlen. Clicks gibt einen Überblick über die Einrichtung und die wichtigsten Grundeinstellungen von Google Analytics.

Google Analytics-Konto erstellen

Existiert noch kein Google Analytics-Konto kann es unter www.google.com/analytics/ erstellt werden.

google analytics konto erstellen

Abbildung 1: Google Analytics-Konto erstellen

Voraussetzung ist hierfür ist ein Google-Konto, das hier kostenlos angelegt werden.

Nach dem der Button „Konto erstellen“ gedrückt wurde (Abbildung 1), ist die Anmeldung mit dem Google-Konto möglich (Abbildung 2).

erstellung-google analytics mit google account

Abbildung 2: Anmeldung Google Analytics mit Google-Konto

Nach der Anmeldung mit Google-Konto wird eine Seite mit den 3 Schritten für die Google Analytics Anmeldung aufgezeigt (Abbildung 3).

google analytics prozess kontoerstellung

Abbildung 3: Prozess Google Analytics Einrichtung

Drückt man auf „Anmelden“, erscheint folgende Seite (Abbildung 4):

neues-google-analytics-konto-erstellen

Abbildung 4: Neues Konto einrichten

Hier kann ausgewählt werden, ob eine Website oder eine Mobile App getrackt werden soll. Im Beispiel wurde „Website“ ausgewählt.

Der Kontoname, der Name der Webseite und die Webseite URL muss nun hinterlegt werden. Der Kontoname kann frei gewählt werden und wird für die Übersicht in Google Analytics selbst verwendet. Bei der Vergabe der URL ist zu beachten, dass https:// ausgewählt wird, falls die Website https:// verwendet.

Des Weiteren werden die Datenfreigabeeinstellungen angezeigt (siehe Abbildung 5). Hier kann der Webseitenbetreiber selbst entscheiden, ob die Google Analytics Daten freigegeben werden dürfen.

Zum Abschluss wird die sogenannte Tracking-ID erstellt. Diese Kennung wird gemeinsam mit dem Trackingcode benötigt, um Analytics mit der Website zu verknüpfen.

google analytics datenfreigabe einstellungen

Abbildung 5: Einstellungen Datenfreigabe

Google Analytics-Tracking Code in HTML-Code einbinden

Nach dem auf Tracking ID abrufen geklickt wurde (Abbildung 5), müssen die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Danach erscheint der Tracking Code (Abbildung 6).

google analytics tracking code

Abbildung 6: Google Analytics Tracking Code

Dieser Codeschnipsel sollte auf jeder Seite im Quellcode, idealerweise im Head –Bereich, eingebunden werden.

Wichtig! Anonymisierung der IP

In Deutschland muss aus datenschutzrechtlichen Gründen die IP der Webseitenbesucher anonymisiert werden. Das ist mit dem vorhandenen Tracking Code nicht der Fall. Um die IP zu anonymisieren,muss der Tracking Code durch folgenden Code-Schnipsel erweitert werden:

ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true);

Dieser Code-Schnipsel kann nicht automatisiert und auch nicht über eine Option in Google Analytics hinzugefügt werden. Daher muss die Einbindung in den vorhandenen Tracking Code per „Hand“ erfolgen.

So muss der vorhandene Tracking Code um den Befehl „ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true);“ erweitert werden:

<script>

  (function(i,s,o,g,r,a,m){i[‚GoogleAnalyticsObject‘]=r;i[r]=i[r]||function(){

  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),

  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)

  })(window,document,’script‘,’https://www.google-analytics.com/analytics.js‘,’ga‘);

  ga(‚create‘, ‚UA-XXXXXXXX-X‘, ‚auto‘);

  ga(’set‘, ‚anonymizeIp‘, true);

  ga(’send‘, ‚pageview‘);

</script>

Der so erstellte Tracking Code muss auf der Webseite integriert werden. Da dies bei vielen Seiten sehr lange dauern würde, gibt es Plug-Ins die die Einbindung erleichtern. Für Word-Press empfiehlt sich beispielsweise „Google Analytics for Word Press“. Das Plugin bindet den Tracking-Code auf jeder HTML-Seite ein.

Datenschutzkonformer Einsatz von Google Analytics

In Deutschland muss der Datenschutz bei der Verwendung von Google Analytics beachtet werden. Folgende vier Punkte gibt es zu beachten:

  1. Anonymisierung der IP-Adressen
  2. Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen
  3. Hinweispflicht zur Nutzung von Google Analytics
  4. Widerspruchsrecht für den Nutzer einräumen

Google Analytics Tracking überprüfen

Um das Tracking zu überprüfen gibt es z.B. folgende Möglichkeiten:

  • Echtzeit-Überwachung in Google Analytics
  • Google Tag Assistent (Google Chrome)

Google Analytics testen mit der Echtzeit-Übersicht in Google Analytics

Ob Google Analytics Seitenzugriffe richtig aufzeichnet, kann in Echtzeit geprüft werden. Rufen Sie eine beliebige Seite im Browser auf. In Google Analytics unter „Echtzeit“ => „Übersicht“ werden Echtzeitzugriffe auf die Webseite angezeigt.

google analytics echtzeit

Abbildung 7: Google Analytics Echtzeit

Klicken Sie auf ein beliebige Seite Ihrer Webseite. Ist Google Analytics korrekt eingerichtet, wird der Seitenaufruf mit der dazugehörigen URL ich Echtzeit angezeigt. Wird kein Seitenaufruf angezeigt, ist Analytics nicht richtig eingebunden.

Wichtig: Bei diesem Test dürfen Sie nicht im Backend Ihrer Webseite angemeldet sein. Google Analytics zeigt solche Zugriffe grundsätzlich nicht an.

Google Analytics testen mit dem Google Tag Assistent

Eine weitere Möglichkeit zur Überprüfung des Tracking-Codes bietet das kostenlose Plugin „Tag Assistant“ für den Chrome-Browser. Die Erweiterung gibt im Chrome Browser an, wie viele Tags eingebunden sind. Es können beispielsweise mehrere Google Analytics Codes auf einer Webseite eingebunden sein. Außerdem gibt es weitere Tags wie beispielsweise das Remarketing Tag.

result tag assistant

Abbildung 8: Result Tag Assistant im Chrome-Browser

In Abbildung 8 wird ein Tag angezeigt. Durch die Farbe grün wird signalisiert, dass der Google Analytics Code richtig eingebunden wurde. Der Google Tag Assistent unterscheidet 3 Farben:

tag-assistent-farbe-gruen Grün: Alles ist in Ordnung. Keine Verbesserungsvorschläge.

tag-assistent-farbe-blau Blau: Der Tag funktioniert, es gibt aber Verbesserungsvorschläge.

tag-assistent-farbe-rot Rot: Es gibt mindestens ein Tag bei dem ein Fehler vorliegt.

Google Analytics wichtige Einstellungen

Google Analytics kann um einige Einstellungen und Verknüpfungen erweitert werden.

Google Search Console mit Google Analytics und Google Adwords verknüpfen

Das Google Adwords-Konto kann unter Verwalten => Property => Adwords-Verknüpfung hinzugefügt werden.

google-analytics mit search console verbinden

Abbildung 9: Google-Analytics mit Search Console verbinden

Die Google Search Console (ehemals Webmaster-Tools) kann über Akquisition => Suchmaschinenoptimierung => Suchanfragen aktiviert werden.

Mit der Verknüpfung mit der Google Search Console können unter anderem die Keywords aus der Google Search Console integriert werden. Die Daten nach Integration der Google Search Console sind ebenfalls über Akquisition => Suchmaschinenoptimierung => Suchanfragen aufrufbar.

Erweiterte E-Commerce Einstellungen aktivieren

Die erweiterten E-Commerce-Einstellungen sind oftmals nicht aktiviert. Die Aktivierung erfolgt unter Verwalten => E Commerce Einstellungen => Erweitertet E-Commerce-Einstellungen.

google-analytics erweiterete e-commerce einstellungen

Abbildung 10: Google Analytics mit Google Adwords verknüpfen

Fazit: Google Analytics ist einfach zu installieren sollte auf keiner Webseite fehlen

Google Analytics ist ein mächtiges Tool und sollte auf keiner Webseite fehlen. Für die Einrichtung sind meist keine Programmierkenntnisse erforderlich. Aufgrund des Datenschutzes in Deutschland, muss der Tracking Code anonymisiert werden, ein Vertrag mit Google abgeschlossen werden und der User über Google Analytics informiert werden. Wer mehr über Google Analytics wissen möchte, um etwa die Besucher seines Onlineshops auszuwerten, kann z.B. das Google Analytics Seminar von Clicks buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.