07.11.2016

Am 2. und 3. November 2016 fand erstmalig ein exklusives Google Partner Event für ausgewählte Google Partner Agenturen in Dublin – dem europäischen Hauptsitz von Google – statt: Der Digital Success Summit. Unser SEA Team war vor Ort und hat reichlich zu berichten.

Ankunft an den Google Docks

Am Mittwoch, den 2. November, hieß uns nach dem Flug und einem gemütlichen Spaziergang zu den Google Docks unser persönlicher Agency Consultant willkommen. Bei dieser Gelegenheit sammelten wir schon erste Eindrücke vom – riesigen – Gebäudekomplex und konnten uns über weitere Werbemöglichkeiten und –strategien für unsere Kundenprojekte unterhalten.

IMG-20161102-WA0008

Ab 18.30 Uhr ging es mit einem gemeinsamen Abendessen in der Market Bar – ganz in der Nähe der berüchtigten Temple Bar – weiter. Dort konnten wir nicht nur irisches Bier kosten, sondern auch das eine oder andere bekannte Gesicht treffen und viele Engagierte aus der Branche kennenlernen.

IMG-20161102-WA0023

Der Google Digital Success Summit

Donnerstagmorgen registrierten wir uns um 9 Uhr im Gordon House von Google und starteten den Tag mit köstlichem Kaffee und nettem Plausch, bis das Tages-Event eine halbe Stunde später beim Kick-Off eingeläutet wurde. Hier noch einmal die Agenda:

  • 09.00 Uhr Registrierung
  • 09.30 Uhr Kick-Off
  • 09.45 Uhr 360° Funnel Strategie I
  • 10.30 Uhr Kaffeepause
  • 10.45 Uhr 360° Funnel Strategie II
  • 11.45 Uhr Mittagessen
  • 13.00 Uhr Büroführung
  • 13.30 Uhr Spezialisten-Workshops
  • 15.00 Uhr Ausklang & Verabschiedung

Session 1: Consideration-Phase und Mikromomente nutzen

Den Start machte der Agency Consultant Sebastian mit einer einführenden Session zum Thema „Funnel Strategie“. Dabei ging es  in erster Linie um Mikromomente, d.h. wie man potenzielle Kunden in den richtigen Momenten erreicht – schon lange bevor sie überhaupt einen Kauf in Erwägung ziehen.

Fazit: Man sollte in der Werbestrategie nicht einfach nur zwischen Branding und Performance unterscheiden, sondern auch die Consideration bzw. die vielen Mikromomente dazwischen einbeziehen.

Hier gilt es allerdings zu unterscheiden, in welchen Momenten die Zielgruppen empfänglich für Werbung sind – z.B. weniger während sie private E-Mails checken, aber durchaus wenn sie ein How-to-Video suchen. Laut Google sollten sowohl Agenturen als auch Endkunden im Hinblick auf den Multi Device Trend umdenken, um sich längerfristig stärkeres Wachstumspotenzial zu sichern.

IMG-20161103-WA0018

Session 2: Die perfekte Kundenkommunikation gibt es nicht

Nach einer kurzen Kaffeepause, in der wir einen Abstecher in den bunten Google Merchandising Store machten, führte Agency Consultant Christian das Thema Funnel Strategie fort – diesmal allerdings mit Fokus auf die Interaktion und Beziehung mit den eigenen Kunden. Dazu gab es sehr interessante Fragestellungen aus dem Agentur-Publikum, die allerdings nur teilweise beantwortet werden konnten. Es gibt eben nicht „die perfekte Strategie“, die sich auf alle Kunden anwenden lässt.

Zwischenstop an der büro-eigenen Eismaschine

Die Sessions am Vormittag waren sehr grundlegend, aber ein netter Einstieg in den Tag und auch passend zu den späteren Spezialisten-Workshops. Bevor wir uns an diese heranwagten, gönnten wir uns aber erst einmal eine Pause bei einem gemeinsamen Mittagessen – bei dem vor allem die große Auswahl in der Cafeteria sowie die büro-eigene Eismaschine sehr positiv zu erwähnen sind.

_20161104_194712

Google Büro-Tour: Leider ohne Fotos

Nun zu dem Teil des Tages, auf den unsere Leser wahrscheinlich am meisten gespannt sind – die Führung durch die Google Büros. Vorab allerdings schon mal eine Anmerkung: Leider konnten wir diese nicht mit Fotos dokumentieren, da das seitens Google verständlicherweise nur sehr eingeschränkt gestattet ist. Nur so viel: Das Ambiente ist so abgefahren, wie man es sich vorstellt.

Ein paar ausgesuchte Highlights wollen wir zumindest erwähnt haben: beleuchtete Luftbrücken zwischen den Gebäuden, Donut-Wände, Massagezimmer, diverse Spielzimmer, das Schwimmbad, sowie die tolle Aussicht von den Dachterrassen sind nur einige der versteckten Details, die man in jeder Ecke des Büros entdecken konnte.

Session 3: Attribution und geräteübergreifende Conversions

Gegen 13.30 Uhr ging es dann weiter mit einem Spezialisten Workshop der eigenen Wahl – wir haben uns auf Attribution sowie Shopping & Holiday Readiness aufgeteilt.

In die Tiefen der Datenanalyse und Attributionsmodellierung führte uns der Google-eigene Daten Guru Patrick. In Kleingruppen wurde das Ganze dann ausdiskutiert. Wow! Zeitlich konnte das Thema leider nur angerissen werden, aber aus diesem Workshop konnten wir auf jeden Fall einige neue Insights und Anregungen mitnehmen.

Session 4: Shopping Mikromomente & Holiday Readiness

Auch der Workshop zu Google Shopping und Holiday Readiness bot wertvolle Einblicke und Tipps – insbesondere für die bevorstehende Weihnachtszeit. Google Shopping Experte Conny strukturierte und erläuterte das Thema beispielslos. Im zweiten Teil des Workshops waren alle gefragt und gingen an einem fiktiven Online Shop Best Practices durch.

IMG-20161102-WA0010Ab 15 Uhr endete das Event dann mit lockerem Plausch und Snacks – schließlich galt es für viele den Flieger zu erwischen. An dieser Stelle auch noch einmal viele Grüße an unsere ehemalige Agenturbetreuerin Annabelle, die wir beim Ausklang ebenfalls persönlich treffen konnten. Alles in allem – ein super Tag!

Unser Fazit – Danke Google!

Die Sessions vormittags waren recht Basic, in den Spezialisten-Workshops später wurde es dafür richtig interessant. Auf jeden Fall war es toll, das gesamte Agency Consulting Team persönlich kennenzulernen. Nach den Spezialisten-Workshops können wir resümieren, dass Seminare, Präsentationen und Insights, die direkt von Google Experten kommen, mindestens so interessant sind wie sonstige SEA und PPC Events. Nur die Zeit war knapp bemessen – wir hätten ihnen noch viele weitere Stunden zuhören können!

Noch mal vielen Dank für das tolle Event und Grüße an das Agency Consultant Team – wir kommen gerne wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.