25.06.2014

Googles Ansatz, eine zentrale Anlaufstelle für alle Unternehmen zu schaffen, die in den Suchergebnissen präsent sein wollen, ist nicht neu – bereits die hauseigenen Dienste Google Places und Google+ haben sich dies auf die Fahne geschrieben. Vor einigen Tagen wurde nun mit Google My Business ein Dienst ins Leben gerufen, der Unternehmen ein zentrales Dashboard zur Verwaltung Ihres Web-Auftritts bereitstellt. Aber wird dem Chaos mit dieser Konsolidierung wirklich ein Ende bereitet?

Ein Rückblick: Google Places und das Wirrwarr der unternehmenseigenen Online-Präsenzen

google-places-ansicht-2012

Das Interface für Google Places Einträge 2012

2012 machte Google Places noch nicht viel her… Der Dienst verursachte nur Probleme, Änderungen an Einträgen wurden nicht richtig übernommen und das daraus resultierende Chaos sorgte bei Kunden und Agenturen für eine Menge Frust.

google-places-ansicht-2014-alt

Google Places 2014 – Das Interface vor Google My Business

Anfang 2014 wirkte das Interface für Google Places Einträge bereits um einiges übersichtlicher. Dennoch mussten Unternehmen teilweise verschiedene Einträge parallel pflegen – was nicht immer so reibungslos klappte, wie es sollte.

Google My Business löst viele Probleme

Google My Business löst viele Probleme mit einem zentralen Dashboard, über welches sich die Unternehmensdaten plattformübergreifend verwalten und aktualisieren lassen. Die ersten Erfahrungen in Kundenprojekten zeigen erfreulicherweise, dass Änderungen innerhalb der Google My Business Einträge sofort übernommen werden. Das löst einige Probleme der letzten Monate direkt in Luft auf und gibt endlich einen Lichtblick in dieser Thematik.

Google My Business als zentrale Verwaltungsstelle des eigenen Web-Auftritts

Der zentrale Vorteil von Google My Business ist die Verzahnung aller Google Dienste, die für die Außendarstellung und Auffindbarkeit eines Unternehmens relevant sind – also Google Maps, Google+ und natürlich die Google-Suchmaschine selbst. Es stellt also in erster Linie eine zentrale Plattform dar, auf der wichtige Informationen zu einem Unternehmen wie Kontaktangaben, Öffnungszeiten, Unternehmensbeschreibung, Ansprechpartner und Internetadressen bearbeitet und jederzeit aktualisiert werden können.

google-my-business-dashboard-2014

Das neue Google My Business Dashboard

Dabei kombiniert Google My Business die Dienste Google Places bzw. Google Maps und Google+ Local Seiten. Das alles findet man in einem nagelneuen, ungewohnt benutzerfreundlichem Interface, welches eine Vielzahl von hilfreichen Funktionen für die Verwaltung der Firmeneinträge bietet.
Nutzer finden nun sowohl in Google Maps, als auch der lokalen Google Suche aktuelle Informationen zu Unternehmen – welche nur zu gerne gefunden werden.

Davon abgesehen können auch Bewertungen und Erfahrungsberichte von Usern, sowie Informationen und Statistiken (auch aus Google Analytics!) rund um den unternehmenseigenen lokalen Google+ Account zusammengeführt werden. Sogar die Schaltung von Werbeanzeigen via AdWords Express ist möglich, wobei der Einsatz dieses Dienstes prinzipiell eher kritisch hinterfragt werden sollte.

google-seiten-übersicht-2014

Alle Google Seiten auf einen Blick

Google My Business stellt Usern plattformübergreifend die gleichen Daten zur Verfügung – egal ob diese über PC, Smartphone oder Tablet abgerufen werden.

Die wesentlichen My Business Vorteile für Unternehmen noch einmal zusammengefasst:

  • Eingetragene bzw. veränderte Angaben erscheinen zeitgleich bei allen Google-Diensten
  • Kostenlose Online-Präsenz für Kleinst-Unternehmen, die keine eigene Webseite besitzen
  • Google+ Business Seiten werden in der lokalen Google Suche und Google Maps gefunden
  • Mobile App (Android; iOS)
  • Schnelle Rückmeldungen auf Kundenfeedback möglich
  • Einblicke und Statistiken direkt in My Business

Bereits in Google Diensten vertretene Unternehmen brauchen zunächst nichts zu machen: Die bestehenden Konten werden automatisch auf den neuen Dienst umgestellt.

Fazit: Google My Business ist Programm

Mit dem Launch von My Business geht Google den nächsten logischen Schritt in Puncto Vernetzung und bringt Kunden und Unternehmen dabei noch näher zusammen. Dieser Schritt erfolgt jedoch mit Sicherheit nicht ganz uneigennützig. Eine zentrale Plattform für alle businessrelevanten Google-Dienste, die praktisch für alle Unternehmensarten und -größen geeignet ist, könnte sich schließlich als Norm in der Online-Welt durchsetzen.

Vielen kleinen Unternehmen, die noch nicht den ersten Schritt in das World Wide Web gewagt haben, wird mit Google My Business die Tür zur digitalen Welt mit ihren zahlreichen Möglichkeiten geöffnet. Besonders das schwächelnde hauseigene Netzwerk Google+ könnte dabei als direkter B2C-Kommunikationskanal und „Visitenkarte des Unternehmens“ in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Apropos Google-Business-Dienste – so stellt Google My Business vor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.