25.05.2016

Schon in den ersten Minuten des Google Performance Summits 2016 wurde klar, welchen Schwerpunkt Google auch weiterhin verfolgt: Mobile-First World. Dieser Fokus spiegelt sich auch deutlich in den angekündigten Innovationen wider, die wir im Folgenden detailliert vorstellen:

Google Maps mit neuen Anzeigen für die lokale Suche

Unternehmen können zukünftig  über Google Maps stärker für sich werben, z. B. mittels dem Promoted Pin. Zum Beispiel werden diese bezahlten Standort-Markierungen (am Firmenlogo erkennbar) Nutzern angezeigt, die eine Route über Google Maps planen.

Auf der dazugehörigen Detailseite können Unternehmen Angebote präsentieren bzw. Nutzern auch die Möglichkeit bieten, sich die verfügbaren Ladenprodukte anzusehen.

Screenshot eines Beispiels für die Promoted Pins

Promoted Pins Beispiel, Quelle: Google

Zudem erscheinen im Navigationsmenü Anzeigen mit bezahlten Empfehlungen, mit dem Logo „Best Buy“ markiert. Dieses Logo wird auch in der Kartenansicht angezeigt und führt Nutzer beim Anklicken zu einer Übersicht der verfügbaren Produkte im beworbenen Geschäft.

Screenshot Google Performance Summit Best Buy Anzeigen in Google Maps

Best Buy Anzeigen in Google Maps, Quelle: Google

Expanded Text Ads – Textanzeigen werden länger

Google hat kürzlich mit längeren Textanzeigen experimentiert und kam zu einem erstaunliches Ergebnis: vor allem bei Nutzern von mobilen Geräten erhöhte sich die Klickrate mit zunehmender Länge der Textanzeigen. Daher wird es noch in diesem Jahr ein Update geben. Im Vergleich:

Anzeigenkomponente Derzeitiger Stand Zukunft
Titel Eine 25-Zeichen Zeile Zwei 30-Zeichen Zeile
Beschreibung Zwei 35-Zeichen Zeilen Eine gemeinsame 80-Zeichen Zeile
Angezeigte URL Wird selbst eingetragen Domain wird automatisch von der finalen URL erstellt, um Fehler zu vermeiden. URL-Pfad kann bearbeitet werden.

Verbesserte Erfassung der Ladenkäufe

Im Google Performance Summit wird eine sehr interessante Statistik angeführt: rund ein Drittel der Nutzer, die eine Suchanzeige angeklickt haben, besuchen danach das Ladengeschäft und tragen somit zu einer Steigerung des Return-of-Investments bei. Aber wie genau können Unternehmer diesen Wert bestimmen?

Google hat eine einfache Antwort: nach dem Klick auf eine Suchanzeige wertet Google die historischen geografischen Daten der Smartphone Nutzer aus – somit können Unternehmer besser nachvollziehen, ob Nutzer nach dem Klicken auf die Suchanzeige das Ladengeschäft besucht haben.

Neue Responsive Displayanzeigen

Bisher war es relativ aufwendig, Displayanzeigen für verschiedene Formate zu erstellen. Diese Arbeit wird nun durch Google erleichtert: mit den responsive Displayanzeigen.

Marketers müssen zukünftig nichts weiter tun als Google die Überschrift, die Beschreibung, die URL und ein Bild zur Verfügung zu stellen – die Erstellung der Anzeige übernimmt Google. So wird gleichzeitig sichergestellt, dass die Anzeigen zu den Websites, auf denen sie geschaltet werden, passen.

Screenshot zu einem Beispiel für die responsive Display Ads

Beispiel für Responive Display Ads, Quelle: Google

Änderungen bei den Keyword-Geboten: je nach Gerät möglich, inkl. Tablets

Auch bei der Gebotsstrategie hat Google Änderungen angekündigt. Zukünftig wird es möglich sein, unterschiedliche Keyword-Gebote je nach Gerät abzugeben. In anderen Worten: für Desktop, Mobile oder auch Tablets können spezifische Gebote festgelegt werden, je nach Unternehmensfokus.

Neue Einblicke in das AdWords Redesign

Auf dem Google Performance Summit wurde das AdWords Redesign erstmalig in einer Live-Demo vorgeführt. Deutlich zu erkennen war das neue, sehr übersichtliche Interface. Schon auf den ersten Blick können Nutzer ihre Top-Performer Kampagnen sehen und über welche Geräte die meisten Klicks und Conversions generiert werden.

Ebenfalls neu: bei der Erstellung von Kampagnen wird zukünftig ein Marketingziel mit ausgewählt, auf das die Kampagne ausgerichtet ist (z. B. Kauf im Online Shop, Unternehmen anrufen, App Installation, etc.).

Screenshot vom AdWords Redesign

Screenshot Überblick-Ansicht AdWords Redesign, Quelle: Google

Noch mehr Screenshots:

Fazit – umfangreiche Innovationen auf dem Weg

Der Google Performance Summit 2016 lieferte einen guten Ausblick, welche umfangreichen Innovationen mit Schwerpunkt auf mobile Geräte im Bereich des Online Marketings  noch in diesem Jahr auf uns zukommen werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.