14.10.2016

Mit welchen Suchanfragen gelangt der Nutzer auf Ihre Website? Steht Ihre Website unter Spamverdacht? Was können Sie bei meta-tags, Verlinkungen und Mobiloptimierung verbessern? Diese und viele weitere Fragen lassen sich mithilfe der Google Search Console im Abschnitt „Suchanfragen“ beantworten.

Vorteile für Marketer und Webmaster: Potenziale ausloten und Fehler erkennen

1) Für die Suchmaschinenoptimierung besonders interessant: Mit welchen Suchanfragen kommen die Nutzer auf die Webseite? Anhand der aktuellen Platzierung eines Keywords und seiner Klickrate lassen sich Probleme erkennen und Chancen für die Optimierung von title und description ableiten.

2) Dort finden sich außerdem Hinweise auf mögliche Abstrafungen („manuelle Maßnahme“) durch Google und die Möglichkeit, die Abstrafung aufheben zu lassen.

3) Auch ob die jeweils korrekte Sprachversion (z.B. per hreflang) ausgegeben wird, lässt sich ablesen. Mit Hinweisen zu Schriftgröße u.a. prüft die Search Console auf Mobilfreundlichkeit der Website.

Bericht – Suchanalyse

Der Bericht „Suchanalyse“ ist ein wichtiges Werkzeug um festzustellen, mit welchen Suchanfragen die Nutzer auf eine Webseite gelangen.

Google Search Console - Abschnitt Suchanfragen

Was bedeuten die einzelnen Ansichten?

 

Ansicht im Bericht „Suchanalyse“ Erläuterung
Suchanfragen Unter „Suchanfragen“ finden Sie die Keywords, zu denen Ihre Website in den Google-Suchergebnissen auftaucht und welche durchschnittliche Rankingposition das jeweilige Keyword erzielt. Die CTR gibt an, wie häufig diese tatsächlich angeklickt wurden.
Seiten Der Abschnitt „Seiten“ zeigt die einzelnen URLs Ihrer Website und deren Impressionen in den Google Suchergebnissen inklusive erzielte Klicks, CTRs sowie deren durchschnittliche Rankingpositionen.
Länder In der Ansicht „Länder“ kann unterschieden werden aus welchen Ländern Klicks, Impressions, CTRs oder durchschnittliche Rankingpositionen erzielt werden.
Suchtyp In der Ansicht „Suchtyp“ kann differenziert betrachtet werden über welches Medium (Web, Bild oder Video) die Impressions, Klicks, CTRs und Positionen entstehen.
Darstellung der Suche Die Ansicht „Darstellung der Suche“ ist ein recht neues Feature der Search Console. Dieses Feature gibt Aufschluss über die Impressions, Klicks, CTRs und durchschnittliche Positionen die URLs mit einem Rich Snippet wie z.B. einer Sterne Bewertung erlangen. In der Search Console werden diese Seiten zusammengefasst und als „Rich-Ergebnis“ bezeichnet.
Zeiträume Die Ansicht „Zeiträume“ können vergangene Zeiträume eingestellt werden und in einer Übersicht über Klicks, Impressionen, CTRs und durchschnittlichen Positionen innerhalb eines Zeitraums dargestellt werden.

Hierbei kann zwischen Klicks, Impressionen, Klickraten und durchschnittlichen Suchergebnispositionen unterschieden werden bzw. lassen sich diese Messergebnisse als Multi-Select nebeneinander darstellen.

Google Search Console - Suchanalyse
Praxis-Tipp: Filter einsetzen und Optimierungspotenziale erkennen

Sie müssen sich im Bericht „Suchanalyse“ zwischen den Ansichten Suchanfragen, Seiten etc. entscheiden. Zu einer feineren Auswertung für Ihre konkrete Fragestellung gelangen Sie mit Hilfe der Filterfunktionen unterhalb der einzelnen Ansichten. Beispiel: Filtern Sie heraus, mit welchen Suchbegriffen die Nutzer auf spezielle Unterseiten gelangen, wie gut diese Seiten im Google Ranking stehen und wie hoch deren CTR ist. Niedrige CTRs lassen sich dann gezielt durch die Anpassung von title und description optimieren.

Bericht – Links zu Ihrer Webseite

Im Bericht „Links zu Ihrer Webseite“ werden externe verlinkende Domains und die Anzahl der Verlinkungen bzw. die Anzahl verlinkter Seiten angegeben. Zudem erfährt man welcher Content bzw. welche Unterseiten wie oft verlinkt werden und mit welchem Ankertext die externen Links auf Ihre Webseite verweisen.

Bericht – Interne Links

Im Bericht „Interne Links“ stellt Google eine Zusammenstellung der verschiedenen URLs einer Webseite dar und gibt deren Anzahl interner Verlinkungen wieder. Durch eine gezielte Suche nach einer spezifischen URL können alle auf diese Seite verlinkenden URLs gefiltert, identifiziert und ggf. optimiert werden.

Bericht – Manuelle Maßnahmen

Im Bericht „Manuelle Maßnahmen“ gibt Google Informationen darüber ob eine Webseite gegen die Google Richtlinien verstößt und ob der Verstoß bereits auffällig geworden ist. Im Regelfall gibt Google in diesem Bericht die Meldung „Keine manuellen Spam-Maßnahmen gefunden“ aus.

Zu den Verstößen zählt Google:

  • Gehackte Webseite
  • Nutzergenerierter Spam
  • Kostenlose Spamhosts
  • Markup mit Spamstrukturen
  • Unnatürliche Links zur Webseite
  • Inhalte von minderwertiger Qualität mit geringem oder gar keinem Mehrwert
  • Cloaking bzw. irreführende Weiterleitungen
  • Cloaking: Verstoß gegen die „Erster Klick gratis“-Richtlinie
  • Unnatürliche Links von Ihrer Website
  • Reine Spamwebsite
  • Bilder-Cloaking
  • Verborgener Text bzw. überflüssige Keywords

Google Search Console - Manuelle Maßnahme Spamseite

Bericht – Internationale Ausrichtung

Im Bericht „Internationale Ausrichtung“ kann die bevorzugte Länder -/Sprachausrichtung der Webseite festgelegt werden. Im Fall verschiedener Sprachversionen und eines implementierten hreflang-Attributs erkennt die Search Console die unterschiedlichen Sprachvarianten und gibt etwaige Fehler wie fehlende Rücklinks aus. Die Rücklinks sorgen dafür, dass verschiedene Sprachversionen untereinander verknüpft und dadurch als zusammengehörig erkannt werden.

Bericht – Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten

Im Bericht „Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten“ werden mögliche Probleme der Nutzererfahrung auf mobilen Endgeräten für die Webseite gekennzeichnet. Zu den möglichen Fehlern zählen die Nutzung von Flash Elementen, nicht festgelegte Darstellungsbereiche, Darstellungsbereiche mit fester Breite, zu kleine Touchelemente und weitere.

Google Search Console Mobilfreundlichkeit testen

Für wen sind die Informationen im Abschnitt „Suchanfragen“ hilfreich?

Nicht jede Datenansicht ist für jeden Beteiligten relevant. Beispiele, für wen die Daten im Abschnitt „Suchanfragen“ nützlich sind:

Für Shopmanager und Conversion-Optimierer

Mit Hilfe des Daten Exports und Excel, können extern relevante Seiten – d.h. häufig verlinkte Seiten, auf ihre interne Verlinkung überprüft werden. Diese Gegenüberstellung lässt sich durch die Ergänzung der Traffic Kennzahlen und CTRs noch aussagekräftiger gestalten. Somit kann festgestellt werden, wo die ankommende Seitenpower nicht optimal weitergegeben wird und entsprechend interne Verlinkungen aufgebaut werden können.

Zudem kann überprüft werden ob die richtigen Landingpage URLs zu den entsprechenden Keywords ranken und tatsächlich Traffic generieren.

Für Webmaster und Programmierer

Die Berichte Nutzerfreundlichkeit und internationale Ausrichtung sind besonders zur technischen Kontrolle hilfreich. Bei der Implementierung des hreflang-Attributs für eine mehrsprachige Webseite entstehen häufig kleinere Fehler im Hinblick auf die Rückverlinkung von einer Sprachversion zur anderen. Der Bericht in der Google Search Console gibt oft einen ersten Eindruck der entstandenen Probleme und kann den Anstoß zur technischen Feinjustage geben.

Fazit: Wertvolle Informationen mit kleinen Einschränkungen

Der Abschnitt Suchanfragen innerhalb der Google Search Console bietet für Marketer, SEOs und Webmaster jede Menge nützliche Informationen, um die eigene Website zu verbessern. Dennoch bilden sie nur einen Teil der Gesamtsituation ab. Nicht immer sind Rankingpositionen aktuell, nicht immer sind tatsächlich alle externen Verlinkungen aufgeführt. Vor weitreichenden Entscheidungen sollten Sie die Daten verschiedener Analyse-Tools heranziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.