06.03.2015

Es wurde schon eine Weile darüber spekuliert, dass die Optimierung einer Seite für mobile Endgeräte ein Rankingfaktor wird. Nun ist es offiziell und wurde von Google im Webmaster-Zentrale Blog bestätigt. Ab dem 21. April wird die Optimierung für mobile Endgeräte als Rankingsignal für die mobile Suche gewertet und zwar weltweit für alle Sprachen.

Die Bestätigung von Google, dass mobilfreundliche Webseiten besser ranken werden als nicht optimierte ist nicht überraschend. Bereits im Laufe des letzten Jahres hatte Google einige Tools für die Optimierung von mobilen Webseiten vorgestellt.

In den Webmastertools wurden die Funktionen „Abrufen und Rendern“ unter dem Menüpunkt „Abruf wie durch Google“ und „Benutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten“ implementiert. Durch „Abrufen und Rendern“ kann der Webseitenbetreiber nachvollziehen, wie Google die Webseite sieht. Durch „Benutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten“ werden Fehlerquellen aufgezeigt. Im Clicks Blog-Beitrag zum Thema Rendering von mobilen Webseiten wurden die Funktionen bereits näher vorgestellt.

Des Weiteren hat Google einen Test auf Optimierung für Mobilgeräte hier zur Verfügung gestellt. Fehler werden aufgelistet und es wird visualisiert, wie der Googlebot die Seite sieht. Im besten Fall liegen keine Fehler vor, wie bei unserer Seite clicks.de.

 

Test Optimierung Mobilgeräte

© Screenshot: Google Test auf Optimierung für Mobilgeräte am Beispiel von Clicks.de

Fazit

Wie stark die Gewichtung des Rankingfaktors ist, lässt sich noch nicht genau sagen. Die Internetnutzung über mobile Endgeräte wird auch in Zukunft weiter ansteigen. Daher ist davon auszugehen, dass optimierte mobile Webseiten eine große Rolle spielen werden, um vordere Platzierungen in der mobilen Suche  zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.