04.08.2015

Der Online Marketing Monatsrückblick aus den Bereichen SEO, SEA und SMM

SEO Monatsrückblick Juli 2015

Mobile Friendly-Update zeigt Wirkung

Nach der Einführung des Mobile Friendly-Update am 21. April 2015 und der offiziellen Bestätigung, dass die Mobile Optimierung als neuer Rankingfaktor gewertet wird, waren zunächst nur wenig bis keine Rankingveränderungen festzustellen. Das änderte sich Anfang Juli und die Zahl an Smartphone-optimierten Seiten nahm in den TOP 10 der Suchergebnisse merklich zu. Das Mobile Friendly-Update ist eine Reaktion von Google auf die zunehmende Nutzung der Suchmaschine von mobilen Endgeräten aus. Solche Suchanfragen werden mittlerweile häufiger gestellt als Anfragen von Desktop-PCs.

Google Mobile Friendly Update

© Sony Xperia J (Vernon Chan/Flickr, CC BY 2.0)

Newsworthy Update nur eine normale Algorithmusänderung

John Müller dementiert in einem Google Webmaster Hangout vom 02. Juli, dass es ein sog. „Newsworthy Update“ gegeben habe. Das Gerücht kam auf, nach dem auffällig viele aktuelle Meldungen aus den Nachrichten zu relvanten Keywords zeitweise auf den oberen Plätzen der organischen Suche rankten. Müller sprach lediglich von einer allgemeinen Anpassung des Algorithmus, die immer wieder vorkomme.

Sitemaps für kleinere Seiten nicht unbedingt notwendig

In demselben Hangout wies Müller auf die Sinnhaftigkeit von Sitemaps hin. Allerdings sei ein solcher Baustein nur für größere Seiten, nicht für kleinere relevant. Als klein bezeichnete er alle Seiten mit weniger als 10.000 Unterseiten. Das bedeutet aber nicht, dass die Sitemap an sich ein Rankingfaktor ist. Es geht eher darum, dass der Google Bot alle Unterseiten findet und indexiert. Für kleinere Seiten kann sich eine Sitemap lohnen, um die Usability zu steigern. Allerdings führen fehlerhafte Sitemaps zu einem schlechteren Ranking.

Href Language Tags

© Flags (Börkur Sigurbjörnsson/Flickr, CC BY 2.0)

Fehlerhafte Verknüpfungen von Sprachversionen werden angemahnt

Seit Mitte Juli versendet Google Nachrichten über die Search Console (ehemals Webmastertools), wenn die Verknüpfung verschiedener Sprachversion einer Seite fehlerhaft ist. Bei den sog. href language tags handelt es sich um Codezeilen, die in die Kopfzeilen des jeweiligen Dokumentes eingefügt werden und der Suchmaschine anzeigen, dass eine Verbindung zwischen den Seiten besteht, selbst wenn es sich um eine Subdomain oder sogar eine andere Top Level Domain handelt. Wichtig ist, dass das Language Tag <link rel=“alternate“ hreflang=“die-andere-sprache“ href=“http://die-andere-sprache.example.com/“ /> auf allen Seiten eingebaut wird.

Google verurteilt unnatürlichen Linkaufbau

Diogo Botelho Webmaster Outreacher und Public Speaker bei Google hat mit der Aussage für Wirbel gesorgt, allein das Fragen nach Links verstoße bereits gegen die Google Webmaster Richtlinien. Kauf, Verkauf und Tausch von Links wurde schon früher von Google als unlautere Methode gekennzeichnet. Am 8. Juli relativierte Google die Aussage wieder. Abgesehen von der Frage nach der technischen Umsetzung einer Überprüfung seitens Google, zeigt die Diskussion vor allem eins: Wir nähern uns dem Sommerloch.

Google testet Buchungsfunktion

Mitte des Monats wurde bekannt, dass Google die direkte Hotelbuchung in den SERPs in den USA testet. Google will dabei die gesamte Buchung als Anbieter übernehmen und auch die Bezahlung abwickeln. Bisherige Buchungsmöglichkeiten, die oberhalb der organischen Suchergebnissen implementiert sind, werden über einen Drittanbieter abgewickelt. Die Entwicklung reiht sich in verschiedene Maßnahmen ein, die Google in letzter Zeit ergreift, um in den E-Commerce Markt einzudringen. Ein anderes Beispiel ist der viel diskutierte Buy-Button.

Panda Update

© panda cub (Marc Blickle /Flickr, CC BY 2.0)

Panda Update ausgerollt

Google hat das Panda Update 4.2 gestartet. Ein letztes Update dieser Art gab es im September 2014. Panda 4.2 war bereits früher angekündigt, hatte sich aber wegen technischer Probleme verzögert. Das Panda Update identifiziert qualitativ minderwertige Seiten und setzt deren Sichtbarkeit herab. Die wichtigsten Indikatoren für eine minderwertige Qualität sind u.a. eine geringe Verweildauer auf der Seite, eine hohe Absprungrate, übermäßig viel Werbung, Keyword Stuffing und Diskrepanzen zwischen Seitentitel und Seiteninhalt. Laut searchengineland.com werden 2% – 3% aller englischsprachigen Abfragen betroffen sein. Zu den übrigen Sprachen, gab es bisher keine Informationen seitens Google.


SEA Monatsrückblick Juli 2015

AdWords

Wie wir euch bereits Ende Juni in einem eigenen Beitrag vorgestellt haben, hat AdWords ab dem 1. Juli angefangen, die Ziel-URLs auf das neue Format finale URLs umzustellen. Diese Umstellung betrifft in erster Linie Nutzer benutzerdefinierter Tracking-Parameter oder von Drittanbieter-Trackingsystemen. Allerdings hat dieses Update auch Auswirkungen auf eventuell aktive AdWords Scripts – diese müssen also ggf. angepasst werden.

Außerdem wurde Ende des Monats angekündigt, dass sich das Reporting der Keyword-Qualitätsfaktoren ändern wird. Daran, wie der Qualitätsfaktor berechnet wird, ändert sich allerdings nichts.

Bing Ads

Bing hat diesen Monat angekündigt, dass Shopping-Kampagnen nun für alle Werbetreibenden aus den USA verfügbar werden. Es bleibt also spannend – bis sich dieser neue Kampagnentyp weltweit verbreitet, ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit.

Facebook Ads

Bei Facebook Ads wird es in nächster Zeit eine wesentliche Änderung bei der Abrechnung nach Klicks geben – die CPC-Messung wird so angepasst, dass nur noch bei tatsächlichen Klicks auf Werbeanzeigen Kosten anfallen und nicht mehr bei reinen Beitragsinteraktionen wie „Gefällt-mir“.

Außerdem werden in den nächsten Wochen Call-to-Action Buttons für die relativ neuen Multi-Product-Ads ausgerollt, was sich ebenfalls positiv auf die Anzeigenperformance auswirken könnte.


Social Media Monatsrückblick Juli 2015

Facebook-Konto wird an Erben weiter gegeben

Facebook hat das wahrscheinlich erste Social Media Testament veröffentlicht. Die Option „Legacy Contact“ ermöglicht jedem Facebook-Nutzer einen Erben für sein Facebook Profil zu bennen. Verstirbt der Facebook-User kann der „Erbe“ auf das Profil zugreifen und Einstellungen vornehmen. Die Einstellung einen “Erben” hinzuzufügen findet man unter Einstellungen – Sicherheitseinstellungen – Legacy Contact.

Facebook Erben eintragen

Facebook Erben eintragen

Instagram mit neuer Suchfunktion für Desktop-PC

Jetzt gibt es bei Instagram auch eine Suchfunktion für Desktop-PCs. Mit der Suchfunktion kann nach bestimmten Hastags, private oder gewerblichen Instagramusern und nach Places gesucht werden. Für den Bereich Influencer Marketing eine sehr willkomme Zusatzfunktion, da schon vom PC aus eine Influencer Recherche betrieben werden kann. – blog.instagram.com

Instagram mit Suchfunktion

Instagram mit Suchfunktion

Pinterest arbeitet an „Buyable Pins“

Ob Pinterest ein soziales Netzwerk ist oder ein Bilderdienst, darüber gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Fest steht das Pinterest das am schnellsten gewachsene Netzwerk der letzten Jahre ist. Nach eigenen Angaben nutzen vorwiegend Frauen dieses Bilder-Netzwerk, da es dort sehr viele ansprechende Bilder schöner Dinge gibt, die man auch kaufen kann.  Eine Umfrage ergab, dass 87 Prozent schon Dinge gekauft haben, die sie auf Pinterest gesehen haben.

Einer weitere Studie von Millward Brown zufolge sagten 93 Prozent der aktiven Pinterest-Nutzer aus, sie würden gern über Pinterest einkaufen.  Das Resultat: Die Macher von von Pinterest führten die „Buyable Pins“ ein. Mit diesen Pins, die in der Regel oberhalb eines Bildes sichtbar sind, können dargestellte Artikel direkt gekauft werden. Vorerst ist dieser Dienst nur in den USA aktiv. Wann die „Buyable Pins“ auch nach Deutschland kommen, ist unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.