20.10.2017

Die Rabatt-Schlacht am Sale Friday und Cyber Monday wird auch in Deutschland immer umkämpfter. Aber was steckt dahinter? Und lohnt es sich für Shop-Betreiber mitzumischen?

Schnäppchen vor Weihnachten: Woher kommen die Rabatt-Tage rund um Cyber Monday?

Rabatt-Freitag und Cyber Monday kommen ursprünglich aus den USA. Dort leiten die Tage nach Thanksgiving traditionell die Weihnachtszeit ein. Der Freitag gilt dort bereits seit Jahren als Mega-Shopping-Tag. Viele Amerikaner nutzen den Freitag als Brückentag und nahezu alle Geschäfte locken an diesem Tag mit Rabattaktionen, Sonderangeboten und verlängerten Öffnungszeiten. Der Cyber Monday ist die Antwort des Online-Handels. An diesem Tag bieten Online-Shops die angeblich besten Schnäppchen des Jahres. Im Jahr 2016 soll der Umsatz in den USA sowohl am Schnäppchen-Friday als auch am Cyber Monday bei jeweils rund 3,3 Milliarden US-Dollar gelegen haben, jeweils rund 1,2 Milliarden US-Dollar via Mobile.

Sale Friday und Cyber Monday in Deutschland

In Deutschland gibt es den Sale Friday seit 2006, damals startete Apple die erste Verkaufsaktion. Anders als in den USA, wo es die Schnäppchen am Freitag überwiegend vor Ort in den Geschäften gibt, werden in Deutschland an beiden Shopping-Tagen viele Online-Rabatte angeboten. Der Cyber Monday wird hierzulande vor allem mit den Angeboten von Amazon in Verbindung gebracht. Laut einer Studie von Payone und Statista wurde 2016 in Deutschland erstmals die Umsatz-Marke von 1 Milliarde Euro erreicht. Am gesamten Aktionswochenende konnten Online-Shops demnach 1,2 Milliarden Euro umsetzen.

Wann ist der Shopping-Freitag und Cyber Monday 2017?

Der Shopping-Freitag findet in diesem Jahr am 24. November statt. Er folgt grundsätzlich auf den Donnerstag, an dem in den USA Thanksgiving gefeiert wird. Dies ist immer am vierten Donnerstag im November der Fall. Cyber Monday ist entsprechend der Montag nach dem Thanksgiving-Wochenende. In diesem Jahr also am 27. November.

Google Trends Black Friday

Einmal im Jahr ist das Interesse an Suchbegriffen rund um die Shopping-Großereignisse groß. Das Suchvolumen wächst in Deutschland von Jahr zu Jahr.

Geschützter Begriff, Performance, Werbung: 7 Tipps für Shop-Betreiber

Vorsicht vor der Verwendung des Markennamens

Der Begriff „Black Friday“ ist eine eingetragene Marke in Deutschland. Im Vorjahr wurden daher etliche Abmahnungen an Händler verschickt, die mit genau diesem Begriff geworben haben. Dies könnte sich 2017 wiederholen, auch wenn bereits mehrere Anträge auf Markenlöschungen gestellt wurden. Über diese wird aber voraussichtlich erst nach dem 24. November endgültig entschieden. Shop-Betreiber sollten mit dem Begriff also vorsichtig sein. Eine Möglichkeit könnte sein, beim Markeninhaber eine Lizenz zu erwerben und so mit dem Begriff werben zu dürfen, oder auf alternative Begriffe wie „Rabatt-Freitag“ oder „Friday Sales“ zu setzen.

Gesetze rund um Sonderangebote und Rabatte beachten

Am Rabatt-Freitag und Cyber Monday geht es vor allem um eines: günstige Preise! Doch hier gilt es, rechtliche Spielregeln einzuhalten. Beispielsweise muss der Termin der Aktion genau bekannt gegeben werden und darf dann auch nicht einfach verlängert werden. Häufig wird rund um die Shopping-Großereignisse kritisiert, dass die Rabatte höher angekündigt werden, als sie es letztlich sind. Hier gilt: Bei der Berechnung des Rabatts keine Mondpreise (=Preise, die nie oder nur kurz verlangt wurden) verwenden, sondern tatsächliche Preise.

Technische Vorbereitungen treffen

Ihre Angebote locken rund um den Cyber Monday bestenfalls eine Menge Interessenten auf Ihre Seite. Nichts wäre da schlimmer, als wenn die Website versagt oder potenzielle Kunden vom Layout, der Funktion oder der Ladezeit Ihres Shops abgeschreckt werden. Shop-Betreiber sollten vor den großen Tagen also ihre Seite technisch vorbereiten und prüfen, ob die Server-Kapazitäten einem Ansturm standhalten können. Auch wichtig: An den Sale-Tagen wird immer mehr mobil gekauft. Ihr Webshop sollte also auch mobil einwandfrei funktionieren.

Einzigartige (Rabatt)-Aktion überlegen

Ob Rabatt auf das gesamte Sortiment, Gratis-Zugaben oder ein Sonderpreis so lange der Vorrat reicht – seien Sie kreativ bei der Überlegung einer gelungenen Aktion für den Shopping-Freitag oder Cyber Monday. In diesem Zeitraum werden viele Online-Shops sich um die Gunst der Kunden duellieren, wichtig ist es daher, ein einzigartiges und außergewöhnliches Angebot bereit zu halten. Werfen Sie auch einen Blick darauf, welche Aktionen Ihre Wettbewerber zu den Shopping-Tagen anbieten.  Möglicherweise bietet sich auch eine eigene Landing Page mit den Rabatt-Produkten an.

Aktion auf allen Kanälen verbreiten

Sie haben sich ein einzigartiges Angebot überlegt und sind überzeugt, dass es die Kunden begeistern wird? Dann machen Sie die Menschen darauf aufmerksam. Mit einem auffälligen Banner oder Pop-up-Fenster werden Besucher Ihrer Seite direkt auf die Aktion hingewiesen. In Deutschland sind die Rabatt-Tage noch lange nicht so verbreitet, wie in den USA. Nicht jeder kennt das Datum – wie wäre es also mit einem Countdown, um die Besucher Ihrer Online-Präsenz schon im Vorfeld neugierig zu machen? Personalisierte E-Mails und die Verbreitung in den Sozialen Medien runden Ihre Verbreitung ab.

Werbung an Shopping-Tage anpassen

Ob Google AdWords/Google Ads oder Social Media Werbung – machen Sie sich vor den Schnäppchen-Tagen Gedanken, wie Sie möglichst viele Interessenten auf Ihre Angebote aufmerksam machen können. Wichtig ist auch hier, die rechtlichen Grundlagen einzuhalten. Denken Sie über besondere Kampagnen und Angebot nach, passen Sie Ihre Gebote und Budgets für diesen Zeitraum und auch für Mobile Ergebnisse an, stechen Sie aus der Masse heraus.

Optimale Vorbereitung treffen

Welche Ziele wollen Sie im Aktions-Zeitraum bis Cyber Monday erreichen? Neben einem kurzfristigen Umsatzschub kann Ihnen eine solche Aktion auch helfen, Neukunden zu gewinnen, Lagerbestände abzubauen oder Leads zu generieren. Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken! Hilfreich kann auch sein, zu analysieren, was in der vergangenen Vorweihnachtszeit besonders nachgefragt wurde, was die aktuellen Trends sind und ob die Bestseller ausreichend vorrätig sind.

Fazit: Eine Chance für eCommerce in Deutschland

Sale Friday und Cyber Monday werden auch in Deutschland immer beliebter. Mehr und mehr Menschen sind zu Beginn der Vorweihnachtszeit auf der Suche nach Schnäppchen. Die Rabatt-Tage sind eine Chance für Shop-Betreiber, allerdings sind dafür diverse Vorbereitungen und rechtliche Spielregeln zu beachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.