20.06.2018

Social Media Bootcamp – klingt nach Drill, nach mehr Power, nach Kraft. Da wir im Social Media Marketing tagtäglich mit Änderungen im Algorithmus, Anforderungen an die Plattformen oder Kundenbewegungen zu tun haben, erhofften wir uns von dem Vortrag neue Einblicke, aber vor allem Impulse für die tägliche Arbeit. Erfahrt mehr zu unseren Learnings und Tipps von Lucas Hoffmann: Wie man aus echten Fans und Followern auch echte Kunden macht.

Social Media Marketing macht man nicht so nebenbei

Das müssen wir auch immer ganz am Anfang unseren Kunden erklären. Wenn man wirklich die sozialen Kanäle angehen will, bedarf es einer Strategie, einer kurzfristigen wie langfristigen Planung, Fakten und Zahlen zu dem jeweiligen Kanal und Kenntnissen zur Zielgruppe.  „Wir machen jetzt auch in Social Media!“ ist zwar leicht dahingesagt, aber auch Lucas betont immer wieder, dass es darum geht, Vertrauen aufzubauen und das kann man nicht mit halbherzigen Posts, die keinen ansprechen und keinen interessieren.

Seinen Vortrag hatte er in sechs Punkte gegliedert:

Ziele definieren

Mach Dir klar, was Du eigentlich erreichen willst. Definiere lang- wie kurzfristige Ziele. Mach Dir einen Plan und prüfe immer wieder, ob Du Deine Ziele auch erreichst oder ob es überhaupt noch Deine Ziele sind.

Zielgruppen finden

Lucas Hoffmann ist ein Fan des Zwiebelprinzips: Die echten Fans, die es zu erreichen gilt, sind der harte Kern in der Mitte. Da muss man sich durch viele Schichten schälen, bis man diese erreicht hat, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Plattformen erobern

Mache eine Plattform zu Deiner Leadplattform und gruppiere sinnvoll andere Plattformen als Supportplattformen drum herum. Bedeutet: Exklusiver Content auf jeder Plattform soll Vertrauen etablieren und auch zum Folgen anregen. Wenn man als Unternehmen denselben Content auf Facebook und Instagram bringt, warum soll der Kunde dann beiden Kanälen folgen? Investiere viel Zeit und Ideen für Coverfoto und Beschreibung. Nebenbei ist Lucas Hoffmann kein großer Freund von Xing, von dem er persönlich abrät.

Community aufbauen

Social Media Marketing - Social Media Bootcamp by Lucas Hoffmann

Vertrauen ist das Schlüsselwort.

Lucas Hoffman zeigt, dass viele Unternehmen den Fehler machen, die Postings so zu gestalten, dass sie auf die Aufmerksamkeit abzielen. Muss man aber nicht, denn die Fans hat man schon gewonnen. Jetzt gilt es mehr denn je Interesse zu wecken, die Überlegung in Richtung der eigenen Marke bzw. des Produkts zu lenken, so dass der Fan/Follower dann auch eine Kauf-Entscheidung fällt.

Wachstum steigern

Laut Hoffmann die häufigste Frage: Wir wollen wachsen, wir wollen mehr Fans – auch unsere Kunden treibt das um. Es geht aber nicht um die Fanzahl, es geht vielmehr um die Reichweite, um das Engagement. Was nützen mir denn 10.000 Fans, von denen ich mit meinem Posting nur 2.000 erreiche und davon dann nur zwei Fans liken. Nichts. Es bedarf einer aktiven Community, die mir vertraut und die sich intensiv mit meiner Marke oder meinem Produkt beschäftigt.

Analyse durchführen

Jedes Posting muss ausgewertet werden.

Ganz wichtig im Social Media Marketing: ständige Kontrolle des eigenen Tuns. „Wer nicht analysiert, verliert!“ so das Credo von Hoffmann. Wichtig ist es dabei, auch über den Tellerrand zu blicken und die Konkurrenz zu beobachten, denn Zielgruppen überschneiden sich häufig.

 

Fazit: Lucas Hoffmann verpackt Fakten und Tools recht knackig in sechs Stunden

Der Vortrag hat uns ein paar Impulse und Tools für die eigene Arbeit mitgegeben und uns auch gezeigt, wie Kunden immer noch ticken („Setz mal schnell einen Kanal auf!“). Wer ernsthaft in Social Media Marketing investiert und darauf setzt, der braucht Zeit, Geduld und Geld. Klingt abgedroschen – ist aber so.

P.S.: Hand aufs Herz – Was sind Eure Erfahrungen?

Weiterführende Seiten
  1. Social Media Marketing
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.