07.10.2016

Die Suchergebnisse bei Amazon werden ähnlich wie bei Google durch einen Algorithmus bestimmt. Um auf Amazon erfolgreich zu sein, gilt es die eigenen Produkte so weit oben wie möglich zu positionieren. Händler müssen mittels Amazon-SEO dafür sorgen, dass sich ihre Produkte gut auffinden lassen (Relevanz) und sich gut verkaufen (Performance). 

Mehr Relevanz: Keywords und vollständige Produktdaten hinterlegen

Damit Produkte für bestimmte Suchanfragen als relevant eingestuft werden, müssen Informationen wie Produkttitel, die Liste mit Produkt-Vorteilen, Produktinformationen und Beschreibung auf die naheliegenden Suchbegriffe optimiert werden.

Ideal ist eine Mischung aus den geläufigsten Bezeichnungen für das jweilige Produkt sowie verwandter Synonyme.

Darüber hinaus gehören auch Produktattribute in Titel und Beschreibung, Beispiele: „Rasenmäher, elektrisch mit Fangkorb“ oder „Schlauchboot, aufblasbar für 2 Personen„.

Amazon-SEO Schlauchboot

Relevante Felder wie Titel und Vorteils-Auflistung sollten mit Produktbezeichnungen und Attributen gefüllt werden.

Bessere Performance: Produktaufrufe und Verkaufszahlen erhöhen

Zur Performance gehört unter anderem das Verhältnis von Produktaufrufen (CTR = Click-through-rate) und anschließenden Käufen (CR = Conversion Rate).

Alle Informationen, die bereits in den Suchergebnissen sichtbar sind, müssen den Nutzer zum Anklicken animieren. Das heißt Fotos, Preis, Verfügbarkeit etc. müssen auf den ersten Blick überzeugend sein.

In der Produktansicht müssen hilfreiche Informationen gut aufbereitet sein, damit die Kaufentscheidung erleichtert wird.

Tipp: Mit Amazon-SEO zu mehr Umsatz abseits des Onlineshops

Worauf es bei Amazon-SEO ankommt, hat Clicks in Ausgabe 61 des Suchradar Magazins beschrieben. Darin enthalten auch detaillierte Tipps zum Finden der richtigen Keywords und zur Optimierung von Listing-Ansicht und der Amazon Buy Box.

Fazit: Amazon SEO optimiert Relevanz und Performance

Amazon will so viele Produkte wie möglich verkaufen und zeigt daher bevorzugt die Produkte an, die sich bisher gut verkauft haben. Um das Ranking positiv zu beeinflussen, sollten Händler auf Amazon die richtigen Keywords einsetzen und ihr Produkt so gut wie möglich darstellen. Auch die Verkäuferhistorie hat Einfluss auf die Suchergebnisse, weshalb der Aufbau eines guten Händler-Images unbedingt zur langfristigen Amazon-Strategie gehören sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.