29.10.2015

Die Kunst, verlorene Kunden über Google AdWords/Google Ads Remarketing doch noch zu gewinnen, haben wir bereits in einem eigenen Beitrag vorgestellt. Seit Mitte des Jahres wurde die Implementierung von Remarketing über Google Analytics allerdings stark vereinfacht – zudem bietet diese Form des Remarketings viele Vorteile.

Google Analytics Remarketing – per Knopfdruck

Ein großer Vorteil des Google Analytics Remarketings ist, dass es sich seit Mitte des Jahres wortwörtlich über einen Knopfdruck implementieren lässt. Den entsprechenden Knopf findet man in Google Analytics unter „Verwalten“ > „Tracking-Informationen“ > „Datenerfassung“:

Google Analytics Remarketing

Anschließend können unter „Verwalten“ > „Remarketing“ > „Zielgruppen“ diverse Zielgruppensegmente bzw. Remarketing-Listen definiert werden. Diese werden automatisch in das gewünschte, mit Google Analytics verknüpfte AdWords Konto importiert.

Google AdWords/Google Ads Remarketing – der Klassiker

In Google AdWords/Google Ads selbst lässt sich Remarketing in der gemeinsam genutzten Bibliothek unter “Zielgruppen” einrichten:

Google AdWords/Google Ads Remarketing

Um AdWords Remarketing einzurichten, muss man zunächst das automatisch generierte AdWords Remarketing-Tag auf allen Unterseiten der jeweiligen Website implementieren. Wahlweise kann auch direkt dynamisches Remarketing für den jeweiligen Unternehmenstyp aktiviert werden, wofür allerdings zusätzliche Parameter implementiert werden müssen.

Genau wie in Google Analytics müssen nach der Implementierung des Remarketing-Tags erst einmal Remarketing-Listen erstellt werden. Hier kann man u.a. nach den besuchten Webseiten unterscheiden, im Vergleich zu Analytics sind die Segmentierungsmöglichkeiten allerdings etwas eingeschränkt.

Google AdWords/Google Ads vs. Google Analytics Remarketing im Vergleich

Der wesentliche Unterschied zwischen Google AdWords/Google Ads und Google Analytics Remarketing sind die Targeting-Möglichkeiten bzw. die Granularität der Zielgruppen-Segmente. Google Analytics Remarketing-Listen lassen sich anhand von über 250 Metriken wie u.a. der Besuchszeit erstellen:

google-analytics-engagement-zielgruppen

In Google AdWords/Google Ads Remarketing-Listen stehen dagegen nur grundlegende Differenzierungsmöglichkeiten wie z.B. die besuchten URLs zur Verfügung. Vor Mitte des Jahres war es allerdings nur über Google AdWords/Google Ads Remarketing möglich, Google Analytics Remarketing auch für das Suchnetzwerk einzusetzen. Seitdem dies über die neue Analytics Remarketing-Funktion aktualisiert wurde, kann man erfreulicherweise auch im Google Suchnetzwerk von den granularen Targeting-Möglichkeiten in Google Analytics profitieren.

Hier haben wir wesentliche Unterschiede zwischen Google Analytics und Google AdWords/Google Ads Remarketing noch einmal zusammengefasst:

Google Analytics Google AdWords/Google Ads
Aktivierung Knopfdruck Code-Implementierung
Benutzerdefinierte Parameter Definition benutzerdefinierter Dimensionen und Implementation dynamischer Attribute Übergabe dynamischer Attribute im AdWords Remarketing Tag
Reichweite Google Displaynetzwerk, sowie Suchnetzwerk seit Mitte 2015 Google Such- und Displaynetzwerk
Cookie-Dauer Standard 30, individuell 1-540 (Display) bzw. 180 Tage (Suche) Standard 30, individuell 1-540 (Display) bzw. 180 Tage (Suche)
Tag-Diagnose Ja Ja
Geschätzte Zielgruppen-Größe Nutzer in den letzten 7 Tagen, auf die bestimmte Regeln zutreffen Anzahl der Listenmitglieder, auf die bestimmte Regeln zutreffen
Einschluss früherer Nutzer Aus den letzten 7-30 Tagen Nur im Displaynetzwerk
Segmentation nach Engagement Ja Nein, nur speziell für Apps/YouTube
Segmentation nach Anzahl von Transaktionen & Warenwert Ja Nur eingeschränkt (Käufer allgemein, dynamisch über ecomm_totalvalue)
Segmentation nach Gerät Ja Nein
Segmentation nach Zeitpunkt des Besuchs Ja Ja, über Cookie-Dauer/Zeitraum
Segmentation nach  Quelle des Besuchs Ja Nur über Verweis-URLs
Segmentation nach demografischen Merkmalen Ja Nein, aber Einschränkung über Kampagnenausrichtung möglich
Segmentation nach besuchten URLs Ja Ja
Ansprache über E-Mail-Adressen von Kunden Nein Seit September 2015
Ansprache von Nutzern mobiler Apps Ja Ja
Ansprache über YouTube-Engagement Nein Ja
Individuelle Kombinationsregeln Ja Ja
Intelligente Listen Ja, auf Basis der Conversion-Daten Nur „ähnliche“ Nutzer im Displaynetzwerk

Fazit: AdWords oder Analytics Remarketing einsetzen?

Seit Google Analytics Remarketing auch im Suchnetzwerk einsetzbar ist, hat es dem klassischen Google AdWords/Google Ads Remarketing aufgrund der Targeting-Möglichkeiten einiges voraus. Bei der Einrichtung von Remarketing lohnt sich also, dies ggf. gleich über Google Analytics zu implementieren. Es gibt allerdings Sonderfälle, für die sich nach wie vor auch der Einsatz von Google AdWords/Google Ads Remarketing lohnt – insbesondere das neue Customer Match über E-Mail-Adressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.