08.11.2016

Die Wettbewerber genau zu beobachten und im Auge zu behalten, ist im Online Marketing essenziell, um die passende Strategie für das eigene Business zu entwickeln. Wie Sie Ihre Wettbewerber identifizieren und deren Strategien analysieren, wird im Folgenden am Beispiel der Domain
goertz.de erklärt.


Was leisten Wettbewerbsanalysen?

Zu einer ausführlichen Wettbewerbsanalyse gehört es, Informationen zu den Wettbewerbern zu sammeln, diese aufzubereiten und schließlich auch auszuwerten und daraus die notwendigen Maßnahmen abzuleiten.

Mit Hilfe einer solchen Wettbewerbsanalyse kann der Status Quo im Vergleich zu relevanten Wettbewerbern abgebildet werden. Wer sind Ihre Wettbewerber? Welche Stärken haben Ihre Wettbewerber? Welche Schwächen sind erkennbar? Die Beantwortung dieser Fragen ist elementar, um die Potenziale der Konkurrenz abschätzen zu können und Schlüsse für die eigene individuelle SEO-Strategie ziehen zu können.

Schritt 1: Wettbewerber identifizieren

Um eine effiziente Wettbewerbsanalyse durchführen zu können, ist es zunächst unerlässlich, die relevanten Mitbewerber zu identifizieren. Hier sollten Sie gründlich vorgehen, denn nur so entgehen Sie dem Risiko, einen eventuell wichtigen Wettbewerber zu übersehen.

Wettbewerber mit Hilfe von Keywords via Google identifizieren

Ein einfaches Mittel, um Wettbewerber via Google zu identifizieren, ist das Ausführen einer Suchanfrage bei Google zu einem für Sie relevanten Keyword. Bei der Domain goertz.de könnte das beispielsweise das Keyword „damenschuhe“ sein.

Clicks-Tipp: Vermeiden Sie den Fehler, eine solche Suchanfrage im herkömmlichen Browser zu starten, denn Google merkt sich frühere Suchbegriffe, welche Sie vielleicht schon einmal in den Suchergebnissen (SERPS) angeklickt haben. Aufgrund dieser Historie wählt Google die Ergebnisse für Ihre aktuelle Anfrage anschließend aus. Die Ergebnisse könnten somit verfälscht sein.

Wechseln Sie für diese Suchanfrage stattdessen in den Modul „Privates Surfen“. Im Firefox-Browser beispielsweise wählen Sie dafür im Menü den Punkt „Privates Fenster“ aus. Anschließend öffnet sich ein neues Browser-Fenster, welches vor einer Aufzeichnung der Aktivitäten schützt.

Screenshot: Privates Surfen mit dem Firefox-Browser

Screenshot: Privates Surfen mit dem Firefox-Browser

Nun können Sie das gewünschte Keyword eingeben, im Fall von Goertz wäre das zum Beispiel „damenschuhe“. Daraufhin bekommen Sie in Ihrem privaten Fenster unverfälscht die Ergebnisse zu diesem Keyword ausgespielt.

Screenshot: Organische Suchergebnisse für den Begriff "Damenschuhe"

Screenshot: Organische Suchergebnisse für den Begriff „Damenschuhe“

Jetzt können Sie die ersten Wettbewerber von Goertz im organischen Bereich sehen: zalando.de, schuhtempel24.de, tamaris.de, schuhcenter.de usw. Gleichzeitig können Sie auch erkennen, mit welchen Unterseiten die jeweiligen Websiten zum gesuchten Keyword ranken.

Wettbewerber mit Hilfe von Keywords via Sistrix identifizieren

Um Wettbewerber mit Hilfe von Keywords zu finden, ist auch die Sistrix Toolbox ein geeignetes Mittel. Die Abfrage von Keywords bei Sistrix gleicht einer Abfrage der Suchergebnisse bei Google, hat jedoch den Vorteil, dass auch aktuelle Veränderungen der SERPs mit angezeigt werden. Geben Sie dafür einfach Ihren gewünschten Suchbegriff in den Suchschlitz von Sistrix ein.

Screenshot: Wettbewerber Suche via Sistrix mit Hilfe eines Keywords

Screenshot: Wettbewerber Suche via Sistrix mit Hilfe des Keywords „Damenschuhe“

Sämtliche Ergebnisse zeigen potenzielle Wettbewerber, denn alle ranken zum Suchbegriff „damenschuhe“ auf den vordersten Positionen in den organischen Ergebnissen. Die roten und grünen Zahlen am rechten Rand der rankenden Wettbewerber zeigen die aktuellen Veränderungen der Rankingposition zum Keyword im Vergleich zur Vorwoche an.

Wettbewerber auf Domain Ebene via Sistrix identifizieren

Potenzielle Wettbewerber können auch anhand der kompletten Domain mit Hilfe der Sistrix Toolbox identifiziert werden. Dazu geben Sie Ihre Domain in den Suchschlitz von Sistrix ein, im Beispiel ist das goertz.de. Anschließend klicken Sie in der Navigation auf der linken Seite auf „Wettbewerber“.

Screenshot: Wettbewerber Suche via Sistrix mit Hilfe einer Domain

Screenshot: Wettbewerber Suche via Sistrix mit Hilfe einer Domain

In der gezeigten Auflistung hat die gesuchte Domain beim „Wettbewerb“ immer 100%. Die Wettbewerbsstärke der Konkurrenten wird jeweils im Verhältnis dazu angezeigt. Im Beispiel ist somit erkennbar, dass zalando.de im Ranking zu ähnlichen Keywords noch stärker als goertz.de ist. Als weitere Wettbewerber zu ähnlichen Keywords tauchen hier ladenzeile.de, mirapodo.de, schuhcenter.de usw. auf.

Als Ergebnis der drei Vorgehensweisen, um Mitbewerber zu identifizieren, kristallisieren sich folgende drei Domains als die wichtigsten Wettbewerber heraus:

  • zalando.de
  • schuhtempel24.de
  • schuhcenter.de

Schritt 2: Sichtbarkeitsverlauf der Wettbewerber vergleichen

Der Sichtbarkeitsindex liefert zwar keine Details über eine Domain, jedoch bietet er eine gute Möglichkeit, um die generelle Entwicklung einer Domain im zeitlichen Verlauf auszuwerten. Hierbei werden zum Beispiel auch Einbrüche oder Aufschwünge sichtbar, welche etwa durch Updates am Google Algorithmus oder durch manuelle Maßnahmen verursacht wurden.

Um die Sichtbarkeit der eigenen Website mit Wettbewerbern zu vergleichen, geben Sie Ihre Domain in den Suchschlitz von Sistrix ein und bestätigen Sie diese Eingabe. Klicken Sie anschließend im Fenster der Sichtbarkeitskurve oben rechts auf das Rädchen und anschließend auf „Diagramm vergleichen“. An dieser Stelle können Sie Ihren Sichtbarkeitsindex mit bis zu drei weiteren Wettbewerbern vergleichen.

Screenshot: Sichtbarkeitsdiagramme mit Wettbewerbern bei Sistrix vergleichen

Screenshot: Sichtbarkeitsdiagramme mit Wettbewerbern bei Sistrix vergleichen

Beim Beispiel von goertz.de soll der Sichtbarkeitsindex einmal mit den Wettbewerbern schuhtempel24.de und schuhcenter.de verglichen werden, da diese goertz.de in Bezug auf das Keywordcluster am ähnlichsten sind. Geben Sie Ihre potenziellen Wettbewerber ein und klicken Sie anschließend auf „Anwenden“.

Screenshot: Sistrix Sichtbarkeit mit Wettbewerbern vergleichen

Screenshot: Sistrix Sichtbarkeit mit Wettbewerbern vergleichen

Folgendes Diagramm bekommen Sie im Fall von goertz.de als Ergebnis ausgespielt:

Screenshot: Sichtbarkeitsdiagramme bei Sistrix mit Wettbewerbern vergleichen

Screenshot: Sichtbarkeitsdiagramme bei Sistrix mit Wettbewerbern vergleichen

Anhand dieses Vergleichs können Sie nun beurteilen, in welchem Verhältnis Sie zu Ihren Wettbewerbern stehen. Unter anderem können Sie folgende Informationen aus dem Diagramm herauslesen:

  • Wie lange sind meine Wettbewerber bereits im Online-Bereich tätig?
  • Wie stark bin ich im Vergleich zu meinem Wettbewerb?
  • Wer hat sich wie entwickelt im zeitlichen Verlauf?
  • Gab es Aufschwünge? Haben diese Algorithmus Updates als Ursache?
  • Gab es Einbrüche? Sind Algorithmus Updates dafür verantwortlich?

Sie können somit ganz grob erst einmal erkennen, wer Ihnen in Ihrem Segment gefährlich werden könnte oder ob Sie möglicherweise sogar weit vor Ihren Wettbewerbern liegen. Mit Hilfe der nächsten Schritte der Wettbewerbsanalyse können Sie anschließend die Ursachen dafür ergründen.

Schritt 3: Wie präsentieren sich Ihre Mitbewerber in den SERPs?

Im nächsten Schritt können Sie stichprobenartig die tatsächlich ausgespielten Suchergebnisse Ihrer Wettbewerber testen. Dafür genügt die Eingabe der für Sie relevanten Keywords bei Google. Das Ziel dieser Überprüfung ist es, sogenannte „Rich Snippets“ zu identifizieren, welche für Ihre Branche relevant sind.

Rich Snippets sind Suchergebnisse, welche eine erweiterte Form der herkömmlichen Suchergebnisse darstellen, da sie zum Beispiel zusätzlich Bewertungen, Preisangaben, Breadcrumbs oder weitere Informationen enthalten. Diese können für den Suchenden Zusatzinformationen sein, welche letztendlich über den Klick auf ein Suchergebnis entscheiden können.

Screenshot: Rich Snippets in den Suchergebnissen von Google für die Suchanfrage "Stilettos Damen rot" (Bewertungssterne)

Screenshot: Rich Snippets in den Suchergebnissen von Google für die Suchanfrage „Stilettos Damen rot“ (Bewertungssterne)

Es könnte beispielsweise sein, dass ein Wettbewerber zwar hinter Ihnen in den organischen Suchergebnissen rankt, seine Seite jedoch trotzdem häufiger angeklickt wird, da das Snippet auffälliger ist. Dieses Potenzial sollten Sie in keinem Fall verschenken und die dafür notwendigen Maßnahmen ergreifen, etwa die semantische Auszeichnung Ihrer Seite via schema.org.

Schritt 4: Backlinkanalyse der Wettbewerber

Die Vorteile hochwertiger Backlinks sind besonders in Zeiten von Pinguin 4.0 nicht zu vernachlässigen, denn relevante Links bringen echte Besucher auf die eigene Seite. Um die Backlinks der Wettbewerber analysieren zu können, ist jedoch eine breite Datenbasis unerlässlich. Diese Datenbasis kann zum Beispiel mit Hilfe des Tools Ahrefs aufgebaut werden.

Via Ahrefs können Sie sich die verweisenden Domains, die verweisenden Unterseiten, neue Backlinks und noch viele weitere Informationen der gewünschten Seite anzeigen lassen.

Screenshot: Backlinkanalyse der Wettbewerber via Ahrefs

Screenshot: Backlinkanalyse der Wettbewerber via Ahrefs

Mittels des Tools Ahrefs ist es somit möglich, thematisch relevante und hochwertige Linkquellen der Wettbewerber zu identifizieren und herauszufinden, mit welchem Content der Mitbewerber dort einen Verweis erhalten hat. Auf diese Weise können Sie für Ihre eigene Website herausfinden, welche Quellen sich eventuell für ein Seeding Ihres Contents im Rahmen des Linkbuildings eignen.

Clicks-Tipp: Sie sollten die Ergebnisse anschließend mit Ihren eigenen Erfahrungen kombinieren, statt das Linkbild Ihrer Wettbewerber lediglich zu kopieren. Verbessern Sie die Strategien Ihrer Wettbewerber und wenden Sie diese erst anschließend auf Ihr eigenes Business an, so sind Sie Ihren Mitbewerbern stets einen Schritt voraus.

Schritt 5: Analysieren Sie den Content Ihrer Wettbewerber

Nicht erst seit gestern lautet der Leitsatz im Online Marketing immer wieder „Content is King“. Häufig mangelt es jedoch an kreativen oder neuen Ideen. Zusätzlich besteht das Risiko, dass in den wenigsten Fällen sicher ist, wie der eigene Content bei der Zielgruppe ankommt. Hier besteht natürlich auch das Risiko von Fehlinvestitionen.

Schauen Sie sich daher erst einmal bei Ihrem Wettbewerb um und finden Sie heraus, welchen Content diese für ihren Erfolg einsetzen. Hier können Sie sich zunächst zum Beispiel die Inhalte auf Kategorie- und Produktebene anschauen. Handelt es sich um Standard-Produkttexte, welche lediglich vom Hersteller kopiert wurden?

Dies können Sie herausfinden, indem Sie einen beliebigen Text kopieren und eine Suchanfrage bei Google starten. Die Suchergebnisse zeigen Ihnen, auf welchen Seiten ein und derselbe Text vorhanden ist. Hier können Sie besser sein als Ihre Wettbewerber und mit individuellen Produkttexten bei den Nutzern punkten. Gehen Sie dabei stets auf die wichtigsten W-Fragen ein, um Ihren Nutzern einen maximalen Mehrwert zu bieten.

Fazit: Profitieren Sie von den Ergebnissen der Wettbewerbsanalyse

Wenn Sie die aufgeführten 5 Schritte abgearbeitet haben, gewinnen Sie einen ersten guten Überblick darüber, wie Ihre Wettbewerber im Online-Bereich aufgestellt sind. Übernehmen Sie diese Kenntnisse jedoch keinesfalls in identischer Weise, sondern analysieren Sie, welche Strategien sich hinter diesen Maßnahmen verbergen. Ziehen Sie daraus Schlüsse für Ihr eigenes Business und probieren Sie anschließend aus, was bei Ihrer Zielgruppe am besten ankommt.

Bildnachweis Titelbild: Skitterphoto, Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.