08.04.2013

Ein Gartencenter bewirbt in einer Zeitungsannonce die neuen Rasenmäher Modelle. Diese Anzeige wird von 1000 Personen gesehen, von denen aber nur 50 Personen einen Garten haben. Unter diesen 50 Personen sind nur 5, die tatsächlich demnächst einen neuen Rasenmäher kaufen möchten. Im Umkehrschluss wurde also Werbebudget für die Reichweite von 1000 Personen eingesetzt, von denen nur jeder 20. überhaupt ein potenzieller Kunde ist und nur jeder 200. aktuell eine Kaufabsicht hat.

Dieses Phänomen wird als Streuverlust bezeichnet. Durch die breite Streuung auf eine nicht näher bestimmte Personengruppe sinkt die Wahrscheinlichkeit, die tatsächliche Zielgruppe zu erreichen. Eine Möglichkeit, die Streuverluste nahezu ganz auszuschließen, ist Werbung im Internet. Bei keiner anderen Werbeform lässt sich eine derart hohe Zielgenauigkeit erreichen. Sicherlich hat klassische Werbung in Massenmedien wie Zeitungen oder dem Radio ihre Daseinsberechtigung, um beim Kunden neue Bedürfnisse zu wecken und bestimmte Markenlogos zu etablieren. Das Problem liegt jedoch darin, dass diese Werbeform auch dann Geld kostet, wenn Sie zwar von 1000 Menschen gesehen wird, darunter jedoch keine einzige Person ist, die auch einen tatsächlichen Bedarf an diesem Angebot hat.

Vorteile der Suchmaschinenwerbung am Beispiel Google AdWords/Google Ads

Google ist mit 94 Prozent Marktanteil (Stand: März 2013) die wichtigste Suchmaschine in Deutschland. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für die Suche nach Produkten, Dienstleistungen und Anbietern. Die Werbung, wie sie mit Google AdWords/Google Ads möglich ist, erreicht tatsächlich nur jene Personen, die bereits eine Kaufabsicht haben oder sich konkret für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen interessieren. Das Grundprinzip ist einfach: Es werden Worte und Wortgruppen festgelegt, bei denen die Werbung angezeigt werden soll. Auf diese Weise kann der Werbende festlegen, dass seine Werbung nur bei Suchanfragen erscheinen soll, die eine Kaufabsicht oder zumindest ein Interesse an einem bestimmten Produkt enthalten.

Die genauen Suchanfragen, die ein Nutzer in der Suchmaschine eingibt, werden als Keywords bezeichnet. Je nach Produkt und Wettbewerbsumfeld entstehen so Keyword-Listen mit mehreren tausend Einträgen. Ein Aufwand, der sich lohnt, denn es müssen nur jene Anzeigen bezahlt werden, die der Nutzer auch angeklickt hat. Mit anderen Worten: Es wird nicht die Werbefläche selbst berechnet, sondern die Tatsache, dass ein Nutzer der Suchmaschine auf die Webseite des Werbenden geleitet wird. Aus diesem Grund wird das Bezahlsystem bei Google AdWords/Google Ads auch als cost-per-click bezeichnet. Kosten (cost) entstehen nur, wenn die Werbung angeklickt wird (click).

Google-AdWords-Suchergebnis

Die markierten Bereiche sind Google AdWords/Google Ads-Anzeigen, die aufgrund der Suchanfrage „reifenwechsel günstig dresden“ angezeigt werden.

5 gute Gründe für professionelle Werbung mit Google AdWords/Google Ads

Eine Kampagne mit Google AdWords/Google Ads lässt sich bis ins Detail planen. Dies ist auch erforderlich, damit alle potenziellen Kunden mit einer Kaufabsicht auch vor den Wettbewerbern erreicht werden. Bei der Planung der Kampagne kommt es daher auf zahlreiche Stellschrauben an, die auch untereinander perfekt abgestimmt werden müssen. Schließlich wird genau festgelegt, bei welchen Suchanfragen die Werbung angezeigt werden darf und bei welchen nicht. Zusätzlich lassen sich Kriterien wie Ort, Zeit, Endgerät (PC oder Smartphone) der Suchanfragen und viele weitere Parameter anpassen, welche die Zielgenauigkeit weiter erhöhen.

1. Umfassende Keyword-Listen

Die Keywordliste kann je nach Produktpalette oder Dienstleistungsangebot mehrere tausend Einträge umfassen. Warum? Bei Wortgruppen spielt auch die Reihenfolge eine Rolle: „reifenwechsel günstig dresden“ ist ein anderes keyword als „reifenwechsel dresden günstig“ und muss daher auch einzeln eingetragen werden.

2. Effektive Keyword-Listen

Mit dem AdWords Keyword-Planer lässt sich ermitteln, welche Suchanfragen wie oft von Nutzern eingegeben werden. Mit diesem Wissen lässt sich die Zielgenauigkeit noch einmal präzisieren.

3. Permanente Kontrolle

Aus der genauen Beobachtung der laufenden Kampagne werden unter anderem die zugkräftigsten Anzeigen und die guten und schlechten Keywords ermittelt. Mit dieser Erkenntnis können Keywords und Anzeigentexte fortlaufend optimiert werden.

4. Lokale Anzeigen

Auch der Standort spielt eine Rolle. Soll etwa ein Produkt beworben werden, das es nur in einem Ladenlokal in einer bestimmten Stadt gibt, kann dies durch verschiedene Optionen in den Kampagneneinstellungen berücksichtigt werden.

5. Optimierung der Zielseite

Nachdem der Suchende über eingeblendete Werbung auf die Webseite gelangt ist, muss nun noch der Abschluss, sprich: der Kauf, erfolgen. Über die sogenannte Onpage-Optimierung wird erreicht, dass die Zielseite den Besucher auch zum Kauf bewegt.

Fazit

Professionelle Suchmaschinenwerbung ist eine sinnvolle Ergänzung im Marketing Mix. Sie überzeugt durch hohe Zielgenauigkeit und kann an praktisch jedes Angebot angepasst werden. Prinzipiell lohnt sich Suchmaschinenmarketing für alle, die mit Hilfe der Suchmaschine Google mehr Kunden und damit auch mehr Umsatz generieren wollen.

Essentiell für den Erfolg sind jedoch von Beginn an gut durchdachte und richtig erstellte Google AdWords/Google Ads Kampagnen, die zudem laufend optimiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare, 1 Pingback zu "Suchmaschinenwerbung im Marketingmix: 5 gute Gründe für professionelle Werbung bei Google"
  • Einfacher und präziser kann man wohl die Arbeit mit und den Nutzen von Google Adwords nicht fassen. Habe den Artikel gleich weiterempfohlen als eine gute erste Einführung in das Thema. Danke. 😉

  • Echt super Anleitung / Information zu Google AdSense, wir werden das die nächsten Wochen versuchen sinnvoll umzusetzen.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Fabian