02.08.2017

Die Sprachsuche (auf englisch Voice Search) ist die Suche mit der Stimme und eines der Top Zukunftsthemen in der Suchmaschinenoptimierung. Doch was ändert sich für SEO und welche Maßnahmen müssen unternommen werden, um erfolgreich zu ranken?


Die Sprachsuche ist auf dem Vormarsch. Nicht nur von Experten wird prognostiziert, dass die Sprachsuche an Bedeutung zunehmen wird. Aktuelle Entwicklungen, wie die geplante Integration von „Voice Search Anfragen“ in die Google Search Console und Einbindung der Sprachsuche in Assistentsystem, geben einen Ausblick auf das, was kommen wird. Insbesondere Virtuelle Assistenzsystem wie beispielsweise Amazon Echo und Google Home führen zu einer steigenden Anwendung von Voice Search.

voice-search

Die Treiber der Sprachsuche sind akkurate und schnelle Suchergebnisse. Nach Johan Schalkwyk (Voice Technology and Research Lead Google) wurden im Jahr 2016 ca. 90% der gesprochenen Worte in englischer Sprache von Google erkannt. Ähliche Werte weisen Baidu und Assistant Apps auf.

Die Vorteile der Sprachsuche

  • Schnell (Menschen können 150 Wörter/Minute sprechen aber nur 40 Wörter pro Minute tippen.)
  • Einfach auszuführen (Hände sind frei und Fokussierung auf Bildschirm nicht notwendig)
  • Personalisiert und kontextgetrieben (Standort des Users wird einbezogen, Fähigkeit vorhergehende Fragen und Suchanfragen in die Antworten/Ergebnisse mit einzubeziehen.)

Andrew Ng, Chief Scientist bei Baidu, prophezeit, dass eine akkurate Spracherkennung von 99% dazu führen wird, dass die Sprachsuche von der überwiegenden Mehrheit ständig genutzt wird.

Was zeichnet Suchanfragen per Sprache aus?

Gegenüber Suchanfragen per Tastatur sind Anfragen über Voice Search länger (Longtail-Keywords), fokussieren sich oft auf W-Fragen und ziehen eine Handlung nach sich.
Merkmale von Voice Search:

  • Long-Tail (Suchanfrage aus mehreren Wörtern oder ganzen Sätzen)
  • Fokussierung auf
    • Wer
    • Was
    • Wo
    • Wann
    • Warum
    • Wie
  • Auf Google dreißigmal mehr handlungsbasierte Suchanfragen (Action Queries). Also Suchanfragen die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Aktion nach sich ziehen. Beispiel:
    • Wie ist das Wetter?
    • Welches Restaurant hat jetzt offen?
  • Bei Abfragen mit dem Smartphone: Häufige Verwendung von Wörtern wie „in der Nähe“
    • Wo ist der nächste Italiener?

Welche SEO-Maßnahmen können ergriffen werden?

Ziel der Voice Search SEO-Maßnahmen ist es, dem User die beste Antwort zu geben.

1.) Fragen beantworten durch gut strukturierte und direkte Antworten

Die Suchanfragen bei Voice Search zielen oftmals auf konkrete Antworten ab und werden als Fragen gestellt. Daher ist es wichtig, den passenden Content zu den Fragen der Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Hierfür eignen sich W-Fragen, die die Frage formulieren und zugleich direkt beantworten.

Gut strukturierter Content in Form von Listenelementen und Grafiken geben einen guten Überblick und tragen dazu bei, die passende Antwort schnell zu erfassen. Die Vorgehensweise für die Erstellung von hochwertigem Content, inklusive W-Fragen, wird im Clicks-Beitrag Best Practices: So erstellen Sie hochwertigen Onpage-Content! ausführlich beschrieben.

2.) Optimierung auf Longtail

Bei der Sprachsuche werden Wortgruppen oder ganze Sätze verwendet. Eine starre Optimierung auf einzelne Keywords ist daher zu vermeiden.

3.) Schema.org Auszeichnung verwenden

Um Google passende Informationen zu übergeben, ist die Auszeichnung mit Schema.org notwendig. Ein Teil der Sprachsuche findet lokal statt, sodass insbesondere für die Lokale Suchmaschinenoptimierung die semantische Auszeichnung wichtig ist.

Über den Suchergebnissen erscheinen durch Featured Snippets

Die genannten Voice Search Optimierungsmaßnahmen (1.bis 3.) können dazu beitragen, mit dem sogenannten Featured Snippet über den eigentlichen Suchergebnissen zu ranken. Featured Snippet sind ähnlich einer Direct Answer, mit dem Unterschied, dass die Quelle zur Antwort verlinkt ist. Neben dem Rankingvorteil ist das Besondere an Direct Answers und Featured Snippet, dass Sie von Google vorgelesen werden können und somit als verbale Rückantwort dienen, beispielsweise für Sprachanfragen an Google Home.

Beispiel Featured Snippet

Fazit – Schwerpunkt von Voice Search SEO liegt auf der Optimierung von direkten Antworten

Die Sprachsuche unterscheidet sich von der herkömmlichen Suche per Tastatur. Voice Search zeichnet sich durch Suchanfragen im Longtail-Bereich mit einer stärkeren Fokussierung auf Fragen und handlungsbasierten Suchanfragen aus. Die SEO Maßnahmen sind gekennzeichnet durch die Optimierung von Longtail-Keywords, die Zurverfügungstellung von strukturiertem und antwortbasiertem Content.

Gegenüber herkömmlichen SEO-Maßnahmen liegt bei der Voice Search Suchmaschinenoptimierung ein noch stärkerer Fokus auf direkte Antworten und der Optimierung von Longtail-Keywords.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.