28.06.2018

Datenqualität ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen bei der Arbeit mit Google Analytics. In unseren Google Analytics Audits und Setups arbeiten wir uns durch eine 40 Punkte Checkliste durch und befassen uns fast ausschließlich mit Datenqualität. Ein wichtiger Punkt dabei ist das korrekte Handhaben von Suchmaschinen. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie den Traffic der Suchmaschinen richtig verstehen und zuordnen lernen.

Nicht jede Suchmaschine wird von Google Analytics als Suchmaschine erkannt

Die großen Suchmaschinen wie Google oder Bing werden natürlich von Google Analytics erkannt. Eine Liste der automatisch erkannten Suchmaschinen finden Sie auf der Google Hilfe. Traffic über diese Suchmaschinen wird automatisch als Medium = organisch eingestuft.

Daneben gibt es eine Vielzahl von Suchmaschinen, die nicht automatisch erkannt werden. Der Traffic über Seiten wie DuckDuckgo.com, MetaGer.de, Benefind.de oder Ecosia.org wird standardmäßig als Referral Traffic ausgewiesen. Für SEO-Projekte, bei denen der Erfolg anhand von organischem Umsatz oder organischem Traffic gemessen wird, kann das schon ein mittelschweres Problem sein.

Suchmaschinen über die „Quellen der organischen Suche“ eintragen

Die am weitesten verbreitete Möglichkeit, die nicht standardmäßig erkannten Suchmaschinen trotzdem zu organischem Traffic zu zählen, die die Liste „Quellen der organischen Suche“, die sich in den Property Einstellungen befindet.

In diese Liste können sämtliche Suchmaschinen eingetragen werden. In Google Analytics wird der Traffic über diese Seiten als organisch gezählt, FALLS sich der eingetragene Suchparameter in der „Referring URL“ befindet. Der Suchparameter ist der Parameter in der URL, der das Keyword beinhaltet. Bei benefind.de lautet dieser Parameter „q“.

 

 

Mit diesem Eintrag wird jeder Zugriff über die benefind mit dem q Suchparameter als organisch gewertet. Welche Suchmaschinen kann man in die Liste eintragen? Analytrix hat eine umfangreiche Liste von 75 Suchmaschinen zusammengestellt, die man ohne Bedenken so übernehmen kann. Wem das zu viel Arbeit ist (15 Minuten Click und Kopierarbeit), der kann auch im Tool nachsehen lassen, welche Suchmaschinen im eigenen Traffic bereits auftauchen.

Problem: bei einigen Seiten funktionieren die „Quellen der organischen Suche“ nicht mehr

Ein paar Suchmaschinen, wie duckduckgo, qwant und ecosia, schneiden seit einiger Zeit den Suchparameter für den http Request Parameter ab. Die Betreiber der Suchmaschinen wollen aus Datenschutzgründen nicht, dass Webanalyse Tools die Keywords der Nutzer auslesen können. Dieses nachvollziehbare Vorgehen, das Google übrigens auch verwendet, verhindert aber nicht nur die Analyse der Keywords, sondern auch die Zuordnung des Traffics auf Basis der eingetragenen Quellen.

Die Request Header können Sie sehen, wenn Sie z.B. in Chrome in den Developer Tools zum Network Panel navigieren, die Seite neu laden und dann die HTML Seite (wahrscheinlich erste Datei in der Liste im Network Panel) anwählen.

Kampagnenmedium per Filter neu setzen

Suchmaschinen, die den Suchparameter abschneiden, sind z.B. yahoo.com, qwant.com, ecosia.org und duckduckgo.com. Eine Lösung wäre es, sämtlichen Traffic von diesen Seiten über einen Filter anzupassen. Das genaue Vorgehen dafür ist im Artikel von Markus Baersch beschrieben.

Hierbei wird jedoch nur die Kampagnenquelle angepasst und die Quelle bleibt erhalten. Bei einigen Websites verursacht dieser Filter zudem einige Probleme und funktioniert nicht wie gewünscht.

Neue Lösung: Parameter im Tag Manager neu anhängen

Wer sich im Google Tag Manager mit dem Analytics Tracking intensiver beschäftigt, stößt früher oder später auf den  „CustomTask“. Dieser ermöglicht es, die an Google Analytics gesendeten Daten vor dem Senden zu bearbeiten. Für das Problem, dass Suchmaschinen die Parameter in den Referrern abschneiden, bedeutet das, dass man die Parameter wieder anhängen kann.

Der CustomTask wird als Variable in den Google Analytics Einstellungen aufgerufen.

Die Variable selbst ist ein benutzerdefiniertes Javascript mit den Code Anweisungen, dass der Referrer neu gesetzt werden soll mit der Variable „newRefferer“.

Der CustomTask setzt einen neuen Referrer für den Analytics Page View

Im CustomTask wird via JavaScript ein neuet Referrer für den Analytics Page View gesetzt

Die Variable „newReferrer“ ist eine Suchtabelle, die den Referrer auf Vorkommen von duckduckgo, ecosia etc. prüft. Wenn keiner der Suchmaschinen im Referrer vorkommt, gibt sie den Referrer unverändert zurück. Wenn eine Suchmaschine im Ergebnis ist, wird an den Referrer der Parameter „q=anonymous-keyword“ angehängt.

Über eine Suchtabelle kann den Search Engines ein Parameter vergeben werden.

Mit dieser Lösung funktioniert die Liste „Quellen der organischen Suche“ wieder, da die abgeschnittenen Parameter wieder angehängt wurden.

Achtung: Wer in Erwägung zieht, diese Lösung zu nutzen, sollte auf jeden Fall die eigene Domain in die Verweisausschlussliste eintragen, um Trackingfehler zu vermeiden.

Fazit: Let’s make Search Engines organic again!

Als Teil Ihrer Datenqualitätskontrolle sollten Sie den Suchmaschinen Traffic richtig einordnen. Neben der Liste „Quellen der organischen Suche“ sollten Sie auch die Suchmaschinen handhaben, die keinen Suchparameter übergeben. Entweder Sie benutzen dafür den Filter oder meine Lösung in diesem Blogpost. Wenn Ihnen das zu technisch ist, können wir das für Sie auch als Teil eines Google Analytics Setups machen. 😉

 

Über den Autor
Profilbild des Autors
Thomas Langnau ist SEO & Webanalytics Manager bei Clicks Online Business. Der studierte Kommunikationswissenschaftler arbeitet seit 2012 im Online Marketing Umfeld. Privat spielt er aktiv Volleyball und kocht gern etwas Fleischiges mit einem guten Science-Fiction Hörbuch auf den Ohren. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Google Analytics, Data Studio, Pagespeed Optimierung und Microsoft Excel.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu "Wie Sie organische Suchmaschinen in Google Analytics richtig behandeln"
  • Vielen Dank für diesen Artikel!

    Sehr interessant, weil er über den überall sonst beschriebenen Filter hinausgeht. Ich bin sehr versucht, den Google Tag Manager-Weg zu gehen.

    Allerdings verstößt das aus meiner Sicht gegen die Analytics-Grundregel, dass man immer einen View behalten soll, in dem keine Daten verändert oder gefiltert werden. Wenn ich aber einen CustomTask im Tag Manager schaffe, beeinflusst das ja alle Views, inklusive dem, der eigentlich die nicht veränderten Daten enthalten soll. Deine Meingung dazu? Sehe ich das falsch oder unvollständig, oder muss man das in Kauf nehmen?

    Und in derselben Richtung bez. einer anderen Grundregel: man soll ja Filter immer erst testen, bevor man sie in den operativ genutzten Views benutzt. Wie kann man einen solchen Test mit dem CustomTask machen?

    Und weil du so kompetent über das Thema schreibst, noch eine weitere Frage: wenn ich bei meiner Site den Filter anwende, bekomme ich in der Tat ecosia.org als organic traffic ausgewiesen, gleichzeitig aber auch noch ecosia.org als referral traffic. Erstaunlich: neue User gibt es nur bei organic, mit sehr wenigen Pages/Session und einer relativ langen Session-Dauer. Dagegen liegt bei referral der Pages/Session-Wert nicht nur erheblich über dem organic-Wert, sondern ist auch fast 4x so hoch wie der Site-Durchschnitt; gleichzeitig aber bei einer Verweildauer, die der des ecosia-organic-Traffics liegt.
    siehe: https://drive.google.com/open?id=1pAVq5xh3lXP-AdJ-2XUiA0fUVMq3ePjz

    Hast du dazu eine Erklärung?

    Vielen Dank noch mal für diesen Artikel und auch die weitere Hilfe!

    • Hallo Frank,
      Danke für deinen ausführlichen Kommentar und die sehr guten Fragen und Einwürfe.
      Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass ich mittlerweile in meinen Setups die Version von Markus Baersch verwende, der hier meine Idee noch weiterentwickelt hat und gleich die Liste der organischen Suchmaschine überflüssig macht.
      https://www.markus-baersch.de/blog/organische-besucher-im-griff-eine-abkuerzung-fuer-google-analytics/

      Die Grundregel, Daten ungefiltert in einer Datenansicht zu haben, ist ein interessanter Einwurf. Zu einem gewissen Teil kann ich das hier nachvollziehen. Betrachte den Ansatz hier aber mal eher wie einen UTM Parameter(so nutzt Markus das Vorgehen auch). Für diesen ist es nämlich auch nicht möglich, den Traffic ohne Parameter in einer anderen Ansicht zu sehen.
      Wenn du den Custom Task testen möchtest, geht das prinzipiell auch. Erstelle dir eine Test-Property und baue einen neuen Analytics Tag mit Custom Task auf. Dann hast du 2 Properties statt 2 Datenansichten.

      Zum letzten Punkt: Nein. Ich habe für dieses doppelte Auftreten keine Erklärung. Der Filter funktioniert bei mir genauso wie bei dir. Es geht sogar so weit, dass Zielvorhaben und Umsatz meist auf den Referral Kanal attribuiert wird. Somit ist der Filter für mich sinnlos. Aber die meisten anderen Analyse Experten haben sich nie über den Filter beschwert und meinen, alles funktioniert prima. Deswegen habe ich diese Version mir überhaupt ausgedacht. Ich kann den Fehler nicht erklären – daher musste ich das Filter-Verfahren umgehen. Jetzt habe endlich richtige organische Umsätze.
      Daher ist meine Lösung bzw. Markus Erweiterung mittlerweile für mich alternativlos bei neuen Analytics Setups.

      VG Thomas