27.11.2014

In den letzten Monaten hat Google eine ganze Reihe neuer Features für Google Shopping herausgebraucht. Wir haben noch einmal zusammengefasst, was neu ist und welche Optimierungsmöglichkeiten sich daraus für Werbetreibende ergeben.

 

Merchant Promotions

Merchant Promotionen für Google Shopping

Quelle: Google

Mit Merchant Promotions können Rabatt- und Sonderaktionen in den Google Shopping Anzeigen hervorgehoben werden, um die Klick- und Conversionraten von Shopping Kampagnen zu steigern. Wenn ein Nutzer mit der Maus über die Anzeige fährt, werden dann per Mouseover Details und Promo-Codes zu Aktionen angezeigt. Dieses Feature ist schon seit 2 Jahren in den US verfügbar und wird nun auf Antrag endlich auch Händlern in Deutschland zur Verfügung gestellt. Insbesondere Werbetreibende, die im Rahmen des Weihnachtsgeschäfts Rabattaktionen anbieten, sollten diese Chance nicht verpassen.

Datenfeed Diagnose Tool

Datenfeed Diagnose im Merchant Center

Quelle: Google

Statt der Übersicht zur Datenqualität gibt es im Google Merchant Center seit Mitte November einen Tab zur Datenfeed Diagnose. Dieser vereinfacht die Analyse von Datenfeed-Problemen und damit auch die Optimierung für bessere Rankings. Man erhält nun auf einen Blick:

  • Historische Daten zum Status von Feeds
  • Reports mit Fehlern und Warnungen
  • Traffic-Metriken

Google Shopping Reporting

Mitte letzter Woche hat Google neue Reporting Funktionen für Google Shopping angekündigt. Ganz neu und besonders aufschlussreich ist der Auktionsdaten-Bericht für Google Shopping:

Google Shopping Auktionsdaten Bericht

Quelle: Google

Zusätzlich dazu bekommt man nun folgende Google Shopping Daten:

  • Anteil an Impressionen in der Suche
  • Segmentation nach Geräten und Zeit
  • Spalten für Gebotsschätzungen
  • Flache Übersicht der Produktgruppen

Weitere Google Shopping Updates

Nachdem die alten PLA-Kampagnen erst Ende August auf das neue Google Shopping Format umgestellt wurden, folgte Ende September bereits eine Aktualisierung der Produkt-Feed-Spezifikationen mit neuen Produktattributen. Google ging aber gleich noch ein paar Schritte weiter:

Shopping Anzeigen auf Partnerseiten im Suchnetzwerk

Seit Anfang September werden Google Shopping Anzeigen zusätzlich zur Google Suche und Shopping auch auf Partnerseiten im Suchnetzwerk angezeigt. Vorhandene Shopping-Kampagnen schalten seitdem auch Anzeigen auf diesen Partnerseiten, sofern in den Kampagneneinstellungen kein Opt-Out gewählt wurde.

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

Für lokale Ladengeschäfte in Deutschland bietet Google seit Mitte September Shopping Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit an. Durch diese wird der Nutzer ggf. darauf hingewiesen, dass das gesuchte Produkt auch in einem Geschäft in der Nähe verfügbar ist. Zusätzlich dazu erhält er direkt Informationen zum sonstigen Produktsortiment, sowie eine Wegbeschreibung und Auskunft über die Öffnungszeiten. Diese Anzeigen sollen den Umsatz online und vor Ort steigern, es wird allerdings ein zusätzlicher, lokaler Produktdatenfeed mit den aktuellen Produktverfügbarkeiten benötigt.

Automatische Artikel-Updates

Bereits seit Ende September ist die automatische Aktualisierung von Produktdaten über Mikrodaten möglich. Produktpreise und Verfügbarkeiten werden durch diese automatisch angepasst, falls die Daten im Produktfeed von den Mikrodaten der Webseite abweichen. Dadurch kann vermieden werden, dass Produkte wegen solchen Differenzen abgelehnt werden. Dieses Feature ist insbesondere für Betreiber großer Onlineshops relevant, deren Sortiment sehr häufig aktualisiert wird. Weitere Informationen zu den erforderlichen Mikrodaten gibt es in der Google Hilfe.

Fazit – Google setzt auf E-Commerce

Mit diesen neuen Features legt Google einen stärkeren Fokus auf Shopping und damit auch auf Werbetreibende aus dem E-Commerce Bereich. Insbesondere Betreibern von Onlineshops bieten die neuen Funktionen schließlich eine Menge Potenzial. Es bleibt auf jeden Fall spannend – wir freuen uns schon auf weitere Shopping Features!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.