19.12.2017

Larissa arbeitete am Marketing-Lehrstuhl in Leipzig, bevor sie im November 2016 als Trainee bei Clicks einstieg. Ein Jahr ist seitdem vergangen und noch immer unterstützt sie das SEA-Team – inzwischen als feste Angestellte. Mit uns wirft sie nochmal einen Blick zurück auf ihren Anfang in der Agentur.

Clicks SEA Trainee Larissa

Erinnerst du dich noch, wie du auf Clicks aufmerksam geworden bist?

Ja, ich habe damals direkt nach Unternehmen gesucht, die Trainee-Stellen im Online Marketing anbieten. Mein Interesse an Clicks wurde besonders durch die Google-Partnerschaft geweckt, da ich zuvor an „Digital Workshops“ von Google teilgenommen habe.

Warum wolltest du bei Clicks anfangen?

Die Atmosphäre hat einfach von Anfang an gestimmt. Bei Clicks arbeiten Leute in meinem Alter, die einen lockeren Umgang pflegen und mich erwartete ein breites Spektrum an bunten Aufgaben und Tätigkeiten. Mir ist außerdem wichtig, mich neben meiner Arbeit weiterqualifizieren zu können und diese Möglichkeiten werden mir bei Clicks gegeben. Bereits neben dem Trainee-Programm konnte ich an einigen Schulungen und Weiterbildungen teilnehmen.

Hattest du vorher schon Erfahrungen im Bereich Online Marketing und SEA?

Ja, ich hatte während meiner Studienzeit bereits mit Online Marketing zu tun. Damals habe ich einige Start-Ups beim Aufbau der Online Präsenz unterstützt. Den SEA-Bereich habe ich erst bei den „Digital Workshops“ kennengelernt und es war „Liebe auf den ersten Klick“.

Warum machst du heute den Job, den Du heute machst?

Ich habe mein Studium mit Wirtschaftswissenschaften im Bachelor angefangen und währenddessen meine Leidenschaft für Marketing entdeckt. Also setzte ich einen Master im Marketing drauf. Diese Disziplin von BWL ist soo spannend und vielseitig, dass ich das Gefühl habe, mich damit unendlich beschäftigen zu können, in allen Facetten. Was ich jetzt auch mache!

Wenn du an dein Bewerbungsgespräch zurückdenkst – Wie hast du es erlebt?

Sehr positiv. Zum einen habe ich schnell Feedback auf meine Bewerbung bekommen und zum anderen war auch das Gespräch sehr angenehm. Es verlief locker und mir wurde sofort das Du angeboten. Wir haben uns gegenseitig kennengelernt und dabei stellten wir – beiderseits – die klassischen Fragen, die geklärt werden müssen, bevor eine Entscheidung gefällt werden kann. Zudem konnte ich mich in einem Praxistest beweisen.

Welche Erwartungen hattest du an deine Stelle, die Mitarbeiter, das Unternehmen?

Als Anfängerin im SEA-Bereich habe ich erwartet, dass mir die Grundlagen verständlich beigebracht werden, ich für das Erlernen genügend Zeit bekomme und auch kompetente Ansprechpartner an meiner Seite habe, die ich mit Fragen löchern kann.

Haben sich die Erwartungen dann erfüllt? Wie lief deine Einarbeitung ab?

Ich hatte gleich zwei Ansprechpartner, die mich an meine Aufgaben bei Clicks herangeführt haben. Das stellte sich als doppelt gut heraus. So konnte ich zwei verschiedenen Herangehensweisen kennenlernen und gerade im SEA-Bereich gibt es oft kein richtig oder falsch. Meine Erwartungen wurden erfüllt: Ich konnte jederzeit Fragen stellen oder um Hilfe bitten. Und ich hatte Zeit, die ich brauchte, um mich einzuarbeiten.

Weißt du noch, was du an deinem allerersten Tag gedacht hast?

Ich fand alles unglaublich spannend und sog die Eindrücke wie ein Schwamm auf. Keyword-Recherche war meine erste Aufgabe… und das ausgerechnet für einen Rauchershop! Als Nichtraucherin war ich danach eine Quasi-Expertin für Nikotin-Produkte. 😀

Welche Aufgaben hast du zu Beginn bei Clicks gemeistert?

In meiner Anfangszeit habe ich mich intensiv auf die AdWords-Zertifizierungen vorbereitet. Erst nach erfolgreichem Abschluss durfte ich als Trainee auch in Kunden-Konten hineinschauen und Anpassungen vornehmen – zunächst tat ich das noch unter Aufsicht, später eigenständig.

In meiner ersten Zeit bei Clicks befasste ich mich ausführlich mit den einzelnen Kunden bzw. den beworbenen Webseiten und Shops. Um optimieren zu können, muss man den Kunden und seine Branchen-Besonderheiten kennen. Die Zusammenfassung von Optimierungsvorschlägen war dann die nächste Stufe. Diese wurden mit meinen Ansprechpartnern besprochen und umgesetzt. Danach ging es auch schon richtig los mit der Kampagnen-Erstellung, Kommunikation mit den Kunden und dem Verfassen von Reportings u. v. m.

Gibt es Wünsche, die während der Einarbeitung unerfüllt geblieben sind?

Nein, tatsächlich nicht. Wir hatten und haben regelmäßig Zwischen-Fazit-Gespräche, in denen ich meine Präferenzen, Wünsche und Anregungen ansprechen kann. Vieles davon wird auch umgesetzt.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Ich mag die Vielfalt der Aufgaben und der Werbekanäle, mit denen ich arbeite. Mit jedem neuen Kunden wird mein Wissenshorizont erweitert, nicht nur im SEA-Bereich, auch das Allgemeinwissen wächst kontinuierlich. Heute habe ich Einblicke in verschiedene Branchen und Märkte  – oft auch international – und das sorgt oft für viele Aha- oder Wow-Effekte.

Das Schöne bei uns im SEA ist u. a. auch, dass bei der Zuteilung in die jeweiligen Projekt-Teams eigene Präferenzen für bestimmte Themen beachtet werden. So macht die Arbeit noch viel mehr Spaß.

Was macht man so als SEA Trainee bei Clicks?

Mein typischer Tag sieht so aus: Ich hole Kaffee (für mich), checke meine E-Mails und kontrolliere Accounts. Mit den anderen Team-Mitgliedern werden Projekte abgesprochen und nebenbei Schokolade gegessen. Ich erstelle neue Kampagnen, kommuniziere mit Kunden, trinke noch mehr Kaffee, optimiere Kampagnen oder verbringe Zeit mit Organisationsaufgaben.

Was ist das Besondere daran, hier zu arbeiten?

Mir ist die interne Arbeits-Atmosphäre wichtig und die ist bei Clicks meistens sehr angenehm. Wir lachen viel, teilen Süßigkeiten miteinander und trinken jede Menge Kaffee und Tee. Im Winter gibt es bei uns auch Duftkerzen. Bei Unstimmigkeiten wird miteinander geredet, wir finden Kompromisse und danach ist auch wieder alles gut.

Es gibt ab und zu tolle Firmen-Veranstaltungen, wie das Feedback-Frühstück oder gemeinsames Kochen oder Grillen auf unserer Terrasse. Auch außerhalb der Arbeitszeiten unternehmen wir manchmal etwas gemeinsam z. B. picknicken.

Was war dein schönster und was dein schlimmster Moment als Trainee?

Die schönsten Momente habe ich dann, wenn meine Kampagnen sich erfolgreich entwickeln oder wenn ich diese nach einigen Analysen und Anpassungen retten kann – Feel like a hero!

Unangenehm wird’s dann, wenn Kunden unzufrieden sind. Das kommt zum Glück sehr selten vor.

Was war deine größte Herausforderung in deiner Trainee-Zeit?

Das war mein erster Kunden-Termin vor Ort. Bei Wissenslücken muss man irgendwie improvisieren – Das lief aber ganz gut.

War es von Anfang an dein Wunsch, bei Clicks zu bleiben oder hat es sich erst mit der Zeit ergeben?

Ich kannte Clicks vorher nicht, deshalb habe ich mich auf eine Testphase eingestellt, in der mir klar wurde: es passt!

Wenn du anderen Bewerbern einen Tipp geben könntest, welcher wäre das?

Wenn ihr im SEA-Bereich einsteigen wollt, werft doch schon einmal einen Blick in Google AdWords und macht die Grundlagen-Prüfung. Für diese Prüfung gibt es online die nötigen Unterlagen: https://support.google.com/partners/answer/3153810?hl=de. Damit habt ihr schon ein Ass im Ärmel!

Wem würdest du eine Trainee-Stelle weiterempfehlen?

Eine Trainee-Stelle im SEA ist für jeden geeignet, der kreativ und analytisch denken kann. Das sind die beiden großen Bereiche: Daten-Auswertung und entsprechende Reaktion auf die Entwicklung in Form von Anpassungen und natürlich frische Ideen für catchy Anzeigen in Kombination mit Wissen über die Zielgruppen-Eigenschaften.

Die Trainees sollten auch keine Ablehnung vor Kommunikation mit Kunden und keine Probleme mit der Rechtschreibung haben. Man muss dafür nicht unbedingt Marketing studieren. Auch Absolventen anderer Bereiche, wie beispielsweise Informatik, Medien- und Sprachwissenschaften können im SEA-Bereich erfolgreich und glücklich sein.

Dein Resümee: Ist deine Entscheidung für Clicks ein totaler Reinfall, ziemlich nett oder das goldene Los?

Es ist das, was ich wollte, also: das goldene Los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.